Drangwandern beim Hund

Wenn der Hund unentwegt umherwandernd

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 11.9.2023

Kein Titel

Drangwandern

Drangwandern beim Hund, auch kompulsives/zwanghaftes Wandern genannt, ist eine Verhaltensstörung, die im Rahmen neurologischer Erkrankungen auftritt. Durch Beeinträchtigung des Großhirns haben betroffene Hunde den Drang rastlos umherzulaufen, oftmals gekoppelt mit Laufen im Kreis (Kreislaufen, z.B. immer rechtsherum) oder Drücken des Kopfes gegen die Wand (Kopfpressen, Head Dressing).

Rastloses umherlaufen bei Atemnot (aus Angst vor dem Ersticken beim Liegen) sieht ähnlich aus, wird aber in der Regel nicht zum Drangwandern gezählt.

Behandelt wird durch Ermittlung und Therapie der Grunderkrankung, wobei eine vollständige Heilung nicht immer möglich ist, da es sich meist um ernste und weit fortgeschrittene Krankheiten handelt. 


Synonyme

  • Kompulsives Wandern

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel