Hundekrankheiten (214)

Hier findest Du alle Hundekrankheiten von A-Z aus erster Hand vom Tierarzt / Tierärztin mit einer detaillierten Krankheitsbeschreibung, Erklärung, Symptome, Ursachen, Risikofaktoren, Behandlung, Therapie, Vorbeugung, Vorerkrankungen, Folgeerkrankungen und zahlreiche weitere Informationen mit Tipps und To-dos.

Mehr Informationen

Hundekrankheiten-Lexikon: Alle Hundekrankheiten von A bis Z

Du bist auf der Suche nach einer bestimmten Hundekrankheit oder willst Dir einen Überblick über mögliche Krankheiten verschaffen, an denen Dein Hund erkranken und leiden könnte?

Hier in unserem Krankheits-Lexikon für Hundehalter und Interessierte bist Du goldrichtig!

Denn hier findest du zahlreiche Fachinformationen von Tierärzten und Tierärztinnen als hilfreicher Ratgeber, um Dir ein genaues Bild zu den unterschiedlichsten Hundekrankheiten zu machen. Dabei legen unsere Redakteure und tiermedizinischen Experten großen Wert darauf, dass die Artikel nicht nur umfassend, sondern möglichst immer auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sind. Zudem bekommst du wichtige Ratschläge, Empfehlungen und praktische To-dos.

Alle Hundekrankheiten sind hier von A wie Abszess bis Z wie Zwingerhusten alphabetisch sortiert. Sowie mit allen wichtigen Infos wie eine verständliche Krankheitsbeschreibung inklusive Krankheitsbild (Prognose, Schweregrad, Verlauf etc.), verknüpfte Symptome, mögliche Risikofaktoren und Ursachen, Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten und praktische Tipps zur Vorbeugung versehen.

Ferner findest Du bei der jeweiligen Erkrankung einen wertvollen Hinweis zur Dringlichkeit im Hinblick auf das zeitliche Kontaktieren eines Tierarztes oder Tierklinik. Also, ob Du bei der Hundekrankheit xy eher zeitnah oder sofort den Tierarzt aufsuchen solltest.

Des Weiteren haben wir alle Hundekrankheiten so ausformuliert, dass aus den Krankheitsbeschreibungen ersichtlich wird, ob es sich um eine angeborene, erworbene und/oder Erbkrankheit handelt, diese ggf. meldepflichtig oder anzeigepflichtig ist, ob es sich um eine Zoonose mit hohem Ansteckungspotential zwischen Hund (Tier) auf Mensch, Mensch auf Hund oder einer Übertragung in beide Richtungen bei der Erkrankung handelt und welches Organ (Organsystem) davon betroffen ist. 

Ebenso, wann ein Hund an der jeweiligen Hundekrankheit im Regelfall erkrankt – als Welpe, Junghund, erwachsener Hund und/oder Seniorhund.

Zu guter Letzt erfährst Du durch die Lektüre der Krankheitsporträts, welche Hunderassen von Haus aus eine Disposition (Veranlagung) für Hundekrankheiten wie beispielsweise die bekannten Hüftgelenksdysplasie, Patellaluxation, Ellbogendysplasie, Diabetes mellitus und Schilddrüsenunterfunktion mitbringen.

Kurzum, mit dem hier zusammengestellten Hundekrankheits-Lexikon erhältst Du einen umfangreichen Ratgeber um erwünschtes Wissen zu den häufigsten und weniger geläufigen Hundekrankheiten aufzubauen.

Tipp:

Allerdings kann dies nicht Experten wie den Tierarzt, die Tierärztin, den Hundephysiotherapeut, die Hundephysiotherapeut oder andere tiermedizinische Fachkräfte ersetzen. Zeigt Dein Hund ein abnormales Verhalten und/oder eindeutige Krankheitssymptome, so empfehlen wir immer im Sinne Deines Hundes, dessen Gesundheit und Wohlergehen, die Veterinärmediziner zu kontaktieren und alles Erforderliche abklären zu lassen. 

Ebenfalls empfehlen wir Dir unbedingt regelmäßige Tierarztbesuche für Kontrolluntersuchungen und Check-Ups einzuplanen, um frühzeitig etwaige gesundheitliche Beschwerden zu erkennen und behandeln zu können. Aber auch präventive Maßnahmen wie Impfungen und Parasitenbekämpfung im Auge zu halten, sowie durch ausreichend frische Luft, wenig Stress, eine nährstoffreiche und bedarfsorientierte Hundeernährung, angemessene Bewegung und kognitive Beschäftigung, richtige Hundepflege etc. vorbeugend alles für die Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens zu tun und Deinen vierbeinigen Hundefreund möglichst vor Hundekrankheiten und Malaisen aller Art bestmöglich zu schützen.