Digitale Hereditäre Hyperkeratose beim Hund

Eine erblich bedingte Hornhautbildungsstörung beim Hund

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 12.9.2023

Haut und Anhaenge.png

Digitale Hereditäre Hyperkeratose

Bei der Digitalen Hereditären Hyperkeratose beim Hund, handelt es sich um eine Verhornungsstörung, die sich durch Verhornungen und Rissbildungen an allen Pfoten und übermäßigen Krallenwuchs äußert. Die Erkrankung wird auch als "corny feet" bezeichnet.

Lateinischer Name Digitale Hereditäre Hyperkeratose
Englischer Name Digital Hyperkeratosis
Synonyme
  • Corny feet
  • DH
Meldepflicht -
Anzeigepflicht -
Zoonose Nein


Betroffene Rassen

( Um die Rassebeschreibung der ausgewählten Rasse lesen zu können, bitte auf das Bild klicken! )
01

Erklärung

Um was für eine Krankheit handelt es sich, wie wird sie diagnostiziert und wie sieht das klinische Bild aus?

Erklärung

Die Digitale Hyperkeratose, auch „Corny feet“ genannt, ist eine Hornhautbildungsstörung, die vor allem bei Kromfohrländer, Irish Terrier und Bordeauxdogge als Erbkrankheit auftritt.

Betroffene Hunde zeigen sehr flache, stark verhornte, rissige Pfotenballen und übermäßig schnell wachsende Krallen. Die rissigen Pfoten sind anfällig für bakterielle Entzündungen. Die langen Krallen können zu Verletzungen, Lahmheiten und Krallenbettentzündungen führen.

Mit guter Pflege und regelmäßiger Pediküre kann die Erkrankung gut in Zaum gehalten werden, ist allerdings nicht heilbar. Betroffene Hunde sollten aus der Zucht ausgeschlossen werden. 

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel