Erworbene Krankheit beim Hund

Was ist eine erworbene Krankheit beim Hund?

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 18.12.2023

Augenkneifen2.jpg

Von einer erworbenen Krankheit beim Hund, spricht der Veterinärmediziner, wenn der betroffene Vierbeiner im Laufe seines Hundelebens, an einer Hundekrankheit erkrankt.

Der Hund wird demnach nicht wie bei der angeborenen Erkrankung, mit der Krankheit geboren, kann aber zu jeder Zeit und Lebensphase an einer spezifischen Krankheit erkranken.

Neben der erworbenen und angeborenen Krankheit, wird zudem in der Tiermedizin von Erbkrankheiten gesprochen, die genetisch bedingt sind.

HINWEIS: Eine Erkrankung kann entweder angeboren oder erworben sein, beides geht nicht. Sie kann aber angeboren und vererbt sein oder erworben und vererbt. Bei letzterem wird die Erkrankung selbst oder eine Neigung dazu zwar vererbt, sie bricht aber erst im Laufe des Lebens aus und ist noch nicht von Geburt an klinisch (also mit Symptomen) vorhanden (z.B. Degenerative Myelopathie)

Weitere Einzelheiten zu den unterschiedlichen Erkrankungen findet ihr in unserer Rubrik "Krankheiten".

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel