Finnish Hound Ataxie (FHA) beim Hund

FHA - Wenn der Hund an einer Erkrankung des Bewegungsapparats leidet

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 12.9.2023

Bewegungsapparat_Ursprung-removebg-preview.png

Finnish Hound Ataxie

Leidet der Hund an der Finnish Hound Ataxie, kurz FHA genannt, so betrifft dies eine genetische Erkrankung des Bewegungsapparats, die autosomal-rezessiv vererbt wird. Die Störung entwickelt sich fortwährend weiter und kann zu einer völligen Bewegungsunfähigkeit des betroffenen Hundes führen.

Lateinischer Name -
Englischer Name Finnish Hound Ataxie
Synonyme
  • FHA
Meldepflicht -
Anzeigepflicht -
Zoonose Nein


Betroffene Rassen

( Um die Rassebeschreibung der ausgewählten Rasse lesen zu können, bitte auf das Bild klicken! )
01

Erklärung

Um was für eine Krankheit handelt es sich, wie wird sie diagnostiziert und wie sieht das klinische Bild aus?

Erklärung

Die Finnish Hound Ataxie (FHA) ist eine bei nordischen Hunderassen (Finnische Laufhund / Suomenajokoira / Finnenbracke, Norrbottenspets / Norrbottenspitz) vorkommende erblich bedingte Erkrankung, die sich in Koordinationsstörungen (Ataxie) zeigt. Betroffene Hunde fallen schon im Welpenalter durch Gleichgewichtsstörungen und Zittern (Tremor) auf.

Die Erkrankung ist nicht heilbar und kann bis zur vollständigen Bewegungsunfähigkeit fortschreiten.

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel