Hirnschwellung beim Hund

Wenn der Hund unter einer Hirnschwellung leidet

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 9.9.2023

Augen eines Deutschen Schaeferhund in Nahaufnahme.jpg

Hirnschwellung

Unter einem Hirnödem versteht man eine Flüssigkeitseinlagerung im Gehirn, die durch Stauung von Zellwasser oder Liquor entsteht. Als Ursache kommen verschiedene Auslöser in Frage, die zu einer Wassereinlagerung oder Stauung führen: generalisierte Störungen des Wasserhaushaltes, Stoffwechselstörungen (z.B. Hepatische Enzephalopathie), Infektionen (z.B. FSME), Entzündungen, Abszesse, Blutungen oder Tumore.

Da durch den zunehmenden Druck Nervengewebe abgedrückt oder Hirnzellen zerstört werden können, sollte ein Hirnödem umgehend behandelt werden, um bleibende Schäden zu vermeiden. Zum Einsatz kommen dabei drucksenkende bzw. entwässernde Medikamente und Maßnahmen zur Elimination der Grundursache. 


Synonyme

  • Hirnödem

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel