Koordinationsschwäche der Hintergliedmaßen beim Hund

Wenn der Hund eine Koordinationsschwäche der Hintergliedmaßen zeigt

Geschrieben von:
Zuletzt aktualisiert am: 9.9.2023

Kein Titel

Koordinationsschwäche der Hintergliedmaßen

Koordinationsstörungen der Hintergliedmaßen beim Hund deuten auf neurologische oder orthopädische Erkrankungen der hinteren Körperhälfte des Hundes hin. Diese führen dazu, dass die Pfoten nicht mehr korrekt angehoben bzw. aufgesetzt werden, die Beine nicht mehr korrekt nach vorne gezogen (vorgeführt) werden, sich die Schrittlänge verkürzt/verlängert, die Beine steif oder wackelig erscheinen etc.

Typische Erkrankungen für solche Gangbilder wären zum Beispiel die Degenerative Myelopathie, Dancing Dobermann Disease oder Wobbler-Syndrom.

Behandelt wird, wenn möglich, durch Therapie der Grunderkrankung und Gangschulung/Physiotherapie sowie Managementmaßnahmen (z.B. Schuhe).

Weitere Infromationen zu Koordinationsstörungen finden Sie hier: Ataxie


Synonyme

  • Koordinationsstörungen der Hintergliedmaßen

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen: