Hyperämie beim Hund

Wenn ein Organ/Gewebe beim Hund unnormal stark durchblutet ist

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 9.9.2023

Mops mit rotem Tuch auf dem Kopf.jpg

Hyperämie

Von einer Hyperämie beim Hund spricht man, wenn ein bestimmtes Organ oder Gewebe übermäßig stark durchblutet wird.

Grund kann ein erhöhter Stoffwechsel sein, allgemein im ganzen Körper, z.B. bei körperlicher Anstrengung/Sport oder im Rahmen einer (Tumor-)Erkrankung lokal im betroffenen Gebiet. Hyperämie tritt aber auch bei Hyperthermie oder Fieber zur besseren Wärmeabgabe auf oder bei Entzündungen, damit vermehrt Immunzellen ins geschädigte Gewebe gelangen können.

In den meisten Fällen ist Hyperämie also sinnvoll bzw. mit sinnvollen körperlichen Reaktionen verbunden und Bedarf keiner Behandlung.

Nur bei übermäßiger Ausprägung oder unbekannter Ursache sollte sie näher untersucht und der Auslöser behandelt werden. 


Synonyme

  • gerötete Augen

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel