Nasenbluten beim Hund

Wenn der Hund Nasenbluten hat

Geschrieben von:
Zuletzt aktualisiert am: 10.9.2023

Kein Titel

Nasenbluten

Nasenbluten, medizinisch Epistaxis genannt, tritt beim Hund eher selten auf. Es entsteht durch Verletzungen der Nasenschleimhautgefäße oder durch erhöhte Durchlässigkeit dieser Gefäße, sodass pures Blut oder sehr blutiges Schleimhautsekret über ein- oder beide Nasenlöcher abfließt.

Ursache können eingeatmete Fremdkörper (z.B. Stöckchen), Verletzungen nach Autounfall/Sturz, hartnäckige Infektionen (z.B. Schimmelpilze) oder Gerinnungsstörungen sein. Auch Vergiftungen, zum Beispiel mit Rattengift, können Blutungen auslösen.

Kleinere Blutfäden im Nasensekret fallen offiziell nicht unter den Begriff Epistaxis und sind meist nur mechanisch bedingt, durch Reizung bei häufigem Niesen/Nasenausfluss.

Behandelt wird, je nach Grundursache, mittels Medikamenteneinsatz (z.B. Antimykotika, Gerinnungshemmer) oder chirurgischen Eingriffen. 


Synonyme

  • Epistaxis
  • Nasal hemorrhage
  • Nose bleed

Pflanzen

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen: