Karditis beim Hund

Wenn der Hund unter einer Herzentzündung leidet

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 11.9.2023

Dicker Beagle liegt in Seitenlage auf dem Steinboden.jpg

Karditis

Eine Entzündung des Herzens, auch Karditis genannt, kommt bei Hunden relativ selten vor. Sie kann als eigenständige Erkrankung oder Symptom einer anderen Krankheit entstehen (z.B. generalisierte bakterielle Infektion).

Man kann Herzentzündungen grob in drei Gruppen einteilen, je nachdem, welche Schicht des Herzens betroffen ist:

  1. Endokarditis = Endokard / innere Herzhaut betroffen
  2. Myokarditis = Myokard / Herzmuskel betroffen
  3. Perikarditis = Perikard / äußere Herzschicht / Herzbeutel betroffen

Am häufigsten sind bakterielle Infektionen die Ursache von Herzentzündungen, aber auch andere Erreger (Viren, Pilze, Würmer), Autoimmunerkrankungen, Vergiftungen (z.B. Schwermetallvergiftung), Verletzungen oder Überlastungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. Hitzschlag) können eine Karditis beim Hund auslösen.

Da ein gut funktionierendes Herz essentiell für das Überleben eines Tieres ist, sollte natürlich schnellstmöglich das Problem gefunden und behandelt werden. 


Synonyme

  • Carditis
  • Herzentzündung

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel