Irischer Glen of Imaal Terrier

Kurzläufiger und kerniger Terrier aus Irland

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 19.1.2024

Irischer Glen of Imaal Terrier.png
Irischer Glen of Imaal Terrier

Der Irische Glen of Imaal Terrier stammt aus einer rauhen Gegend in Irland, die als Glen of Imaal im Westen der grünen Insel bekannt ist. Und der kernige und zähe Terrier ist bestens an die typisch kargen Bedingungen und regionale Landschaft der abgelegenen Schlucht in den Wicklow Mountains angepasst.

Es handelt sich beim Glen of Imaal Terrier um eine ursprüngliche und traditionelle Rasse, die von den Landwirten auf der Insel als Arbeits- und Gebrauchshund gehalten und verwendet wurde. Diese Bauern waren allesamt Nachfahren von britischen Soldaten, die als Sold für ihren Einsatz für die Britische Krone, Land geschenkt bekamen. Das Überleben in dieser bescheidenen und abgelegenen Gegend bedurfte viel Einfallsreichtum und schwerer Arbeit, um alleine für das Nötigste zu sorgen. Sprich, die Bauern mussten sich jagdlich betätigen, sowie durch Anbau und Verwertung diverser Erzeugnisse, für ihre eigene Ressourcensicherung sorgen. Der Glen of Imaal Terrier war für sie ein wichtiger Helfer, sorgte zudem im Hinblick mit fragwürdigen Tätigkeiten für Abwechslung des einfachen und beschwerlichen Alltags. So wurde der robuste und hartnäckige Terrier für die Dachs-, Fuchs- und Otterjagd gehalten, übernahm ferner diverse Arbeiten im Rahmen der Bewirtschaftung der Höfe und wurde zu Hundekämpfen gegen Artgenossen in den Ring geschickt.

Um den anspruchsvollen und zu Teilen gefährlichen Aktivitäten gewachsen zu sein, erforderte es einen widerstandskräftigen, furchtlosen, kernigen und arbeitseifrigen Hund. Mit dem Irischen Glen of Imaal Terrier ist dies den Verantwortlichen gelungen. Denn die Rasse bringt eine außerordentlich gesunde und stabile Konstitution, sowie robuste bis unverwüstliche Körperlichkeit mit. Zudem ist der kurzläufige und muskulöse Terrier ein wahres Arbeitstier - aktiv, beweglich, lautlos und mit großem Einsatz arbeitender Hund. Situativ überzeugt er mit großer Entschlossenheit, Temperament, Mut, Furchtlosigkeit und der notwendigen Schärfe. Allesamt Eigenschaften, die für die Jagdaktivitäten und harten Hundekämpfe bitter nötig waren, um erfolgreich bestehen zu können. Der Charakterhund bringt eine starke Persönlichkeit mit, die er auch ausstrahlt. Der intelligente und gelehrige Glen of Imaal Terrier kann äußerst resolut sein, zeigt ansonsten aber sein sehr sanftes Wesen, gilt als weniger erregbar und aufbrausend als andere Terrierrassen.

Der Irish Glen of Imaal Terrier war in Deutschland lange Zeit eher unbekannt, kam erst in den 1980er Jahren von der Insel auf deutsches Terrain. Bis heute ist die Rasse eher Kennern geläufig, was auch die mäßigen Nachzuchten hierzulande untermauern. Sprich, zahlreiche andere Rassen aus der Terrierfamilie sind in deutschen Hundehaushalten häufiger vertreten, als der Glen of Imaal.

Was es sonst noch über die außergewöhnliche Terrierrasse mit dem typischen Terrier-Gen zu entdecken gibt, findet ihr nun in unserer ausführlichen Rassebeschreibung, wo wir uns tiefer mit den Themen rund um Entstehungsgeschichte, Rassemerkmale, Erziehungsfragen, Aktivitäten, Gesundheit, Pflege, Ernährung, Haltebedingungen etc. beschäftigen. Viel Freude beim Lesen!

Nummer: 302
Gruppe: 3. Terrier
Sektion: 1. Hochläufige Terrier
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Nein
Ursprung
Irland
Patronat -
Verwendung

Wie alle anderen Terrier, so musste auch der kleine, zähe Irische Glen of Imaal Terrier, Dachs und Fuchs jagen und die Rattenpopulation so klein wie möglich halten. Heutzutage ist er jedoch ein sanfter und gelehriger Familienhund.

Datum der Veröffentlichung 27. Januar 2001
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 17. September 1975
Link zum FCI-Standard FCI - Irischer Glen of Imaal Terrier
Lebenserwartung
Rüden
13 - 15 Jahre
Hündinnen
13 - 15 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
32 - 35.5 cm
Hündinnen
28 - 33 cm
Gewicht
Rüden
16 kg
Hündinnen
14.5 - 15 kg

Irischer Glen of Imaal Terrier - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Der Irische Glen of Imaal Terrier (Irish Glen of Imaal Terrier), eine seltene und wertvolle Hunderasse, ist nicht nur ein außergewöhnlicher Begleiter, sondern auch ein robustes und mutiges Arbeitstier, entstanden in den rauen Talregionen von Wicklow, Irland. Diese Terrier, die so fest in ihrem Erbe verwurzelt sind, strahlen eine Stärke und Widerstandsfähigkeit aus, die ihre kleine Statur vermuten lässt. Sie können sich der rauen irischen Landschaft erwehren und trotzdem eine unerschütterliche Loyalität und Liebe zu ihren menschlichen Gefährten bewahren. Mit ihren charakteristischen kurzen Beinen, dem starken Körper und dem charismatischen, aber manchmal dickköpfigen Temperament sind sie eine Rasse, die diejenigen zum Staunen bringt, die das Glück haben, sie kennenzulernen.

Sozialisation des Irischen Glen of Imaal Terrier

Die Sozialisierung eines Glen of Imaal Terriers ist von größter Bedeutung. Da diese Hunde aus einer Arbeitslinie stammen und ursprünglich zum Jagen und Töten von Schädlingen gezüchtet wurden, haben sie eine natürliche Neugier und Energie, die sorgfältig gelenkt werden muss. Sie sind intelligent und aufmerksam und reagieren gut auf klare Anweisungen und Belohnungen. Gute Sozialisation von klein auf hilft dabei, ihre natürlichen Instinkte in positive Kanäle zu bündeln. Sie sollten in verschiedenen Umgebungen sich den unterschiedlichsten Geräuschen, Gerüchen, Menschen, Tieren und Situationen ausgesetzt werden, um ihre Flexibilität, Toleranz und ihr Vertrauen zu fördern.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Wie bei jeder Hunderasse ist das Training von grundlegenden Gehorsamskommandos für den Irischen Glen of Imaal Terrier wichtig. Wegen ihrer Energie und intelligenten Natur brauchen sie eine mental stimulierende Ausbildung. Die Kommandos "Sitz", "Bleib", "Hierher" und "Down" sollten von Anfang an gelehrt und regelmäßig geübt werden. Leinentraining ist ebenfalls wichtig, um zu verhindern, dass Ihr Glen of Imaal Terrier zieht oder jagen geht, während er an der Leine ist.

Spiel- und Apportiertraining

Das Spiel- und Apportiertraining ist für diese Rasse nicht nur eine effektive Möglichkeit, Energie abzubauen, sondern bietet auch eine Möglichkeit zur Stärkung der Bindung zwischen Besitzer und Hund. Sie genießen es, Bällchen oder Frisbees zu apportieren und mit interaktiven Spielzeugen zu spielen. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass diese Hunde stark, tapfer und standhaft sind und sie ihre Pflicht und ihre Rolle im Leben sehr ernst nehmen.

Was sollten wir sonst noch zum Irischen Glen of Imaal Terrier wissen?

Wenn Sie einen Irische Glen of Imaal Terrier besitzen, ist es wichtig, dass Sie einen aktiven Lifestyle führen und bereit sind, Ihrem Hund ausreichend Bewegung und mentale Stimulation zu bieten. Diese Hunde brauchen einen Besitzer, der entschlossen ist, ihre natürlichen Instinkte zu nutzen und sie zu einer positiven und starken Verbindung zwischen Hund und Besitzer zu bilden.

Es gibt vier weitere Punkte, die bei der Erziehung eines Glen of Imaal Terriers zu beachten sind:
  • Leinenführigkeit: Diese Rasse neigt dazu, ihre Umgebung zu erforschen und kann ohne richtiges Training dazu neigen, an der Leine zu ziehen.
  • Stubenreinheit: Glen of Imaal Terrier gelten als sehr intelligent und können oft schnell stubenrein werden, wenn man sie richtig anlernt und belohnt.
  • Sozialverträglichkeit: Wegen ihres stark ausgeprägten Jagdinstinkts kann es sein, dass sie kleine Tiere als Beute betrachten, daher ist es wichtig, sie früh mit anderen Tieren zu sozialisieren.
  • Geduld und Beharrlichkeit: Glen of Imaal Terrier können manchmal stur sein, daher braucht es Geduld und Beständigkeit im Training.
Zusammenfassung

Der ideale Besitzer für einen Glen of Imaal Terrier ist jemand, der viel Zeit und Energie in die Ausbildung und Sozialisation des Hundes investieren kann und bereit ist, ihm genügend Bewegung zu bieten. Ein Zuhause mit einem sicheren Garten wäre ideal, da diese Hunde gerne graben und erforschen. Der Idealfall wäre ein aktiver Besitzer, der die Natur liebt und seinen Hund gern an seinen Abenteuern teilhaben lässt.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel