Norwegischer Lundehund

Jagdhund für die Seevögeljagd aus Norwegen

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 17.2.2024

Norwegischer Lundehund.png
Norwegischer Lundehund

Der Norwegische Lundehund wird in seiner nordischen Heimat Norwegen, Norsk Lundehund genannt. Bei der Fédération Cynologique Internationale (FCI) ist die Rasse bereits seit 1965 als eigenständig anerkannt und wird unter den nordischen Jagdhunden geführt. Die alteingesessene Rasse bringt körperlich die perfekten Eigenschaften mit, um als Jagdhund auf Seevögel an den felsigen Steilhängen des Meers und Fjords prädestiniert zu sein. Sprich, der Norwegische Lundehund wird auf eine besondere Weise für die Jagd auf Federwild geführt. Hier stehen u.a. die sogenannten Papageientaucher als Beute im Fokus - daher auch der Rassename "Lundehund", der sich aus dem Begriff "Lunde" für Papageientaucher und "Hund" eben für Hund zusammensetzt. Der Name des Norsk Lundehund ist also Programm. Der kleingewachsene und leichtgebaute Lundehund hat ein spitzähnliches Aussehen und gilt als lebhaft und energiegeladen. Er ist bewegungs- und lauffreudig. Seine Menschenbezogenheit, Freundlichkeit und Verträglichkeit, Erwachsenen und Kindern gegenüber, wird stets herausgehoben. Ebenso kommt die ausgesprochene Verspieltheit den Kleinen des Hauses sehr entgegen.

Mehr Informationen werdet ihr zu gegebener Zeit hier finden.

Vielleicht habt ihr durch eure besondere Leidenschaft für die Rasse und spezifischen Kenntnisse über den Norwegische Lundehund auch Lust, uns mit eurem Wissen aktiv zu unterstützen. Oder aber ihr kennt jemanden, der wiederum jemanden kennt, der besonderes Wissen über die Rasse hat und dies mit anderen gerne teilen möchte. Lasst uns gemeinsam die Rasse durch eure wertvollen Beiträge hierzulande bekannter machen und anderen interessierten Lesern wertvolle und hilfreiche Informationen mit euren Inhalten bieten - dann steht nichts mehr im Wege, dass der tolle Rassehund aus Norwegen zahlreiche neue Menschenherzen erobert. Wir freuen uns auf eure Mithilfe und Kontaktaufnahme.

Nummer: 265
Gruppe: 5. Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion: 2. Nordische Jagdhunde
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Nein
Ursprung
Norwegen
Patronat -
Verwendung

Seine anatomischen Besonderheiten prädestinieren diesen Hund zur Jagd auf Papageitaucher auf den steilen Felsen am Rande der Fjords und am Meer.

Datum der Veröffentlichung 10. November 2011
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 6. Oktober 1965
Link zum FCI-Standard FCI - Norwegischer Lundehund
Lebenserwartung
Rüden
11 - 14 Jahre
Hündinnen
11 - 14 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
35 - 38 cm
Hündinnen
32 - 35 cm
Gewicht
Rüden
6 kg
Hündinnen
7 kg

Norwegischer Lundehund - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Der Norwegische Lundehund, auch bekannt als Puffin Hund, ist wahrlich ein einzigartiger Juwel in der Welt der Hunderassen. Mit seiner besonderen Anpassungsfähigkeit und seinem einzigartigen Charme, hat diese seltene Rasse die Fähigkeit, das Herz eines jeden Hundeliebhabers im Sturm zu erobern. Sie haben eine einzigartige anatomische Besonderheit, da sie mehr Zehen an jedem Fuß haben als jede andere Hunderasse – sechs oder sieben im Vergleich zu den üblichen vier.

Trotz ihrer Einzigartigkeit sind Norwegische Lundehunde genauso anfällig für emotionale Störungen und Verhaltensauffälligkeiten wie alle anderen Rassen, wenn ihre Sozialisation und Ausbildung vernachlässigt werden. Aber wenn sie richtig gepflegt, trainiert und sozialisiert werden, können Lundehunde großartige, liebevolle Begleiter sein.

Sozialisation des Norwegischen Lundehundes

Die Sozialisierung ist besonders wichtig für Norwegische Lundehunde, die von Natur aus zurückhaltend und misstrauisch gegenüber Fremden sein können. Es ist daher essentiell, dass Lundehunde bereits als Welpen eine Vielzahl von Menschen, Orten und Situationen kennenlernen. So lernen sie, dass es viele verschiedene Arten von Menschen und Situationen in der Welt gibt und dass sie keine Angst haben müssen.

Grundkommandos

Die Grundkommandos sind für alle Hunderassen wichtig, aber für Norwegische Lundehunde sind sie besonders kritisch, da sie von Natur aus unabhängig und eigenwillig sind. Es ist wichtig, dass sie lernen, auf Kommandos zu hören und auf ihren Besitzer zu achten. Kommandos wie "Sitz", "Platz", "Hier" oder "Bleib" sind Grundlagen, die jeder Lundehund beherrschen sollte. Das sorgt nicht nur für eine bessere Kommunikation zwischen Hund und Halter, sondern erhöht auch die Sicherheit des Hundes.

Gehorsamstraining, Leinentraining, Spieltraining und Apportiertraining

Gehorsamstraining, Leinentraining und Spiel- und Apportiertraining sind ebenfalls wichtige Aspekte bei der Erziehung eines Norwegischen Lundehundes. Lundehunde sind aktive und intelligente Hunde, die tägliche mentale und körperliche Anregung brauchen. Mit dem richtigen Training können Lundehunde sehr gut auf Leinen reagieren und lernen, Gegenstände zu apportieren, was eine gute Methode ist, um ihre Energie abzubauen.

Was sollten wir sonst noch zum Norwegischen Lundehund als Rasse wissen?

Als Lundehund-Besitzer ist es wichtig, Geduld und Verständnis zu zeigen. Norwegische Lundehunde neigen dazu, unabhängig zu sein und können manchmal stur sein. Sie sind intelligent und lernfähig, aber sie lernen nicht immer auf die gleiche Weise wie andere Rassen. Sie können kreativ und erfinderisch sein und brauchen einen Besitzer, der ihren einzigartigen Charakter versteht und schätzt.

Es gibt noch vier weitere Punkte, die bei der Erziehung dieser Rasse besonders wichtig sind:

  • Geduld und Konsequenz: Norwegische Lundehunde können manchmal stur sein. Es ist wichtig, geduldig zu bleiben und konsequent mit Regeln und Training zu sein.
  • Soziale Interaktion: Lundehunde sind gesellige Tiere und profitieren von regelmäßiger Interaktion mit anderen Hunden und Menschen.
  • Hundesport: Norwegische Lundehunde sind aktive Hunde und brauchen viel Bewegung. Hundesportarten wie Agility können eine großartige Möglichkeit sein, ihren Energiebedarf zu decken.
  • Gesundheitliche Vorsorge: Norwegische Lundehunde haben ein höheres Risiko für bestimmte Gesundheitsprobleme. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine angemessene Pflege sind daher unerlässlich.

Der ideale Besitzer für einen Lundehund ist jemand, der bereit ist, die Zeit, Geduld und Energie zu investieren, die erforderlich sind, um diesen einzigartigen und besonderen Hund zu trainieren und zu pflegen. Er sollte auch bereit sein, ihn als vollwertiges Familienmitglied zu akzeptieren und seine Bedürfnisse zu respektieren. Das ideale Zuhause für einen Lundehund ist ein Ort, an dem er frei laufen und spielen kann und genug geistige und körperliche Anregung erhält.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Norwegische Lundehunde eine wunderbare und einzigartige Rasse sind, die viel Liebe, Pflege und Geduld benötigen. Sie können eine Bereicherung für jedes Zuhause sein und werden mit Sicherheit viel Freude und Glück in das Leben ihrer Besitzer bringen.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel