Bourbonnaiser Vorstehhund

Uralte Vorstehhunderasse aus Frankreich

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 11.2.2024

Kein Titel
Bourbonnaiser Vorstehhund

Der Bourbonnaiser Vorstehhund hat seine Wurzeln in unserem Nachbarland Frankreich, wo die Jagd und Zucht von erstklassigen Jagdhunderassen, eine lange Tradition hat. Dort nennt sich die Rasse, Braque du Bourbonnais, was unweigerlich mit seiner historischen heimatlichen Provinz Bourbonnais in Mittelfrankreich zu tun hat.

Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat die seit mehreren Jahrhunderten bekannte Hunderasse, bereits 1955 unter der Standard-Nr. 179, als eigenständig anerkannt.

Die Rasse ist in Deutschland eher unbekannt, in Frankreich war sie laut den Aufzeichnungen des aktuellen Rassestandards, durch beabsichtigte Zuchtziele mit einer kürzeren Rute und fliederfarbenen Haarkleid, in den 1930er Jahren in ihrer Existenz akut bedroht. Durch den leidenschaftlichen Einsatz zahlreicher Züchter in den 1970er Jahren, hat sich die Situation allerdings zum Vorteil entwickelt und die Rasse bis heute eine hoffnungsvolle Zukunft.

Apropos Haarkleid: Das äußere Erscheinungsbild des kurzhaarigen Bourbonnaiser Vorstehhund wird maßgeblich von dessen bräunlich oder falbfarben auf weißer Grundfarbe getüpfelten Fell geprägt. Der mittelgroße Hund wirkt mitunter leicht gedrungen, kräftig, kompakt und muskulös. Er wirkt sehr robust, kräftig, athletisch und dennoch elegant. Wie es sich für eine aristokratisch anmutende Jagdhunderasse gehört. Im Jagdrevier geht die Rasse mit ausgesprochenem Temperament und Jagdpassion zu Werke. Man sagt ihr nach, sich an diverse Geländebegebenheiten und unterschiedliches Wild, problemlos einzustellen und anzupassen - die Rasse gilt als ausgesprochen intelligent. Das klassische Vorstehen beherrscht die Braque du Boubonnais selbstverständlich und als charakteristisch wird das Jagen mit hoher Nase bezeichnet. Sie arbeitet äußerst präzise, hochkonzentriert und zuverlässig. Nach getaner Arbeit, wird sich der Halter über einen sanften und anhänglichen Partner im Kreise der Familie freuen können.

Mehr Informationen werdet ihr zu gegebener Zeit hier finden.

Vielleicht habt ihr durch eure besondere Leidenschaft für die Rasse und spezifischen Kenntnisse über den Bourbonnaiser Vorstehhund auch Lust, uns mit eurem Wissen aktiv zu unterstützen. Oder aber ihr kennt jemanden, der wiederum jemanden kennt, der besonderes Wissen über die Rasse hat und dies mit anderen gerne teilen möchte. Lasst uns gemeinsam die Rasse durch eure wertvollen Beiträge hierzulande bekannter machen und anderen interessierten Lesern wertvolle und hilfreiche Informationen mit euren Inhalten bieten - dann steht nichts mehr im Wege, dass der tolle Rassehund aus Frankreich zahlreiche neue Menschenherzen erobert. Wir freuen uns auf eure Mithilfe und Kontaktaufnahme.

Nummer: 179
Gruppe: 7. Vorstehhunde
Sektion: 1. Kontinentale Vorstehhunde
Subsektion: 1. Typ „Braque“
Arbeitsprüfung notwendig? Ja
Ursprung
Frankreich
Patronat -
Verwendung

Vorstehhund

Datum der Veröffentlichung 21. Februar 2006
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 29. Juni 1955
Link zum FCI-Standard FCI - Bourbonnaiser Vorstehhund
Lebenserwartung
Rüden
10 - 12 Jahre
Hündinnen
10 - 12 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
50 - 58 cm
Hündinnen
47 - 56 cm
Gewicht
Rüden
17 - 25 kg
Hündinnen
15 - 22 kg

Bourbonnaiser Vorstehhund - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Der Bourbonnaiser Vorstehhund ist mehr als nur ein Jagdhund. Es ist ein Gefährte und Freund, dessen meisterhafte Navigation, agiles Spürvermögen und tiefes Verständnis für die Jagd so beeindruckend wie seine Fähigkeit sind, acht Stunden am Tag geduldig in seinen Korb zu kuscheln und darauf zu warten, dass sein Besitzer von der Arbeit nach Hause kommt. Der Bourbonnaiser Vorstehhund ist eine atemberaubend schöne, mittelgroße Hunderasse mit einer sanften, doch robusten Erscheinung und einem fein gewellten, dünn verteilten Fell. Die Rasse, die von kommerzieller Züchtung fast bis zur Ausrottung geführt wurde, hat sich dank ihrer stolzen Geschichte, stolzen Besitzer und fachkundigen Züchter in einer aufregenden Renaissance wiedergefunden und ist nun für ihre Ausdauer, Loyalität und ihr enormes Jagdtalent bekannt und beliebt.

Dem Braque du Bourbonnais wird nachgesagt, dass er sanftmütig, fröhlich und voller Zuneigung ist. Das macht sie zu äußerst sozialen Hunden. Von Natur aus sind sie liebevolle Tiere, die gut zu ihren Menschen passen.

Sozialisation vom Bourbonnaiser Vorstehhund

Der Bourbonnaiser Vorstehhund ist keineswegs ein Einzelgänger und braucht soziale Interaktion. Eine erfolgreiche Sozialisierung ist wichtig, um die anhängliche, liebevolle und fröhliche Persönlichkeit des Hundes zu fördern und aufrechtzuerhalten.

Grundkommandos

Grundkommandos wie "Sitz", "Bleib" und "Komm" sind für jeden Hund wichtig, aber für den Bourbonnais sind sie entscheidend, um seine natürlichen Jagdinstinkte in Schach zu halten. Der Bourbonnais hat eine starke Beutemotivation und kann leicht abgelenkt werden, was ein starkes Gehorsamstraining erfordert.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Das Leinentraining ist das A und O, um sicherzustellen, dass der Bourbonnais nicht davonläuft und sich in Schwierigkeiten bringt, zumal seine Jagdinstinkte leicht von kleinen Tieren geweckt werden können. Bei richtiger Anleitung und mit genügend Übung kann der Bourbonnais leicht an der Leine geführt werden.

Spiel und Apportiertraining

Spiel- und Apportiertraining stimuliert nicht nur den Körper des Bourbonnais, sondern auch seinen Geist. Benutze beim Spiel- und Apportiertraining immer Spielzeuge, die den Hund anregen und ermuntern, seinen natürlichen Jagdinstinkt auf spielerische Weise zu nutzen.

Was sollten wir sonst noch zum Bourbonnaiser Vorstehhund wissen?

Wenn Sie Besitzer eines Bourbonnaiser Vorstehhund werden, sollten Sie bedenken, dass diese Rasse viel Übung und geistige Anregung braucht. Sie sind robuste, energische Hunde, die viel Bewegung brauchen, um glücklich und gesund zu bleiben.

Ein angemessenes Training und die Sozialisierung des Braque du Bourbonnais sind unerlässlich, genauso wie die Kenntnis seiner Bedürfnisse und Verhaltensweisen. Sie müssen auch verstehen, dass er eine starke Beutemotivation hat und in einigen Situationen abgelenkt sein kann.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Bourbonnaiser Vorstehhund ein anhänglicher, energischer und kluger Jagdhund ist, der viel Übung und eine richtig ausgerichtete Ausbildung braucht, um sein volles Potenzial zu erreichen. Das Ideal wäre ein Besitzer, der den Bourbonnais unabhängig von seiner Rolle als Jagdhund liebt und ihn als Teil seiner Familie betrachtet. Dieser Besitzer sollte die Zeit für eine gründliche Ausbildung und regelmäßige Sozialisierung einplanen und in der Lage sein, ihm die körperliche Anstrengung zu bieten, die er für eine gesunde Entwicklung und ein glückliches Leben braucht. Der Bourbonnaiser Vorstehhund ist mehr als nur ein Jagdhund. Er ist ein Familienmitglied, ein Gefährte und Freund.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel