Lakeland Terrier

Mittelgroßer Terrier mit Kämpferherz aus England

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 12.1.2024

Lakeland Terrier korrigiert.png
Lakeland Terrier

Der fröhliche und selbstbewusste Lakeland Terrier hat seine Wurzeln in der Grafschaft Cumberland - sprich, der Terrier stammt wie viele andere Terrierrassen, aus England.

Beeinflusst wurde der arbeitstüchtige Lakeland Terrier wie viele seiner Verwandten, vom "Old English Black and Tan Terrier". Ferner spielen in seiner Rassegeschichte der Bedlington Terrier und Border Terrier eine maßgebliche Rollen, denn diese beiden Terrier wurden gezielt eingekreuzt, um die Wesenseigenschaften und den Charakter des mittelgroßen Terriers, sowie das Haarkleid weiterzuentwickeln.

Ihr ursprüngliches Einsatzgebiet war die Fuchsjagd. Hier wurde er also als kühner und äußerst entschlossener Jagdhelfer eingesetzt, um in der felsenreichen Landschaft seiner Heimat, den flüchtenden Fuchs aufzuspüren, verfolgen und wenn nötig im direkten Kontakt bis zum erfolgreichen Erlegen, zu bearbeiten. Im weiteren Verlauf wurde der Lakeland Terrier neben den jagdlichen Arbeitseinsätzen, als Ausstellungshund gehalten und bei Hundeausstellungen erfolgreich präsentiert, gerichtet und bewertet.

Der stets gut aufgelegte, neugierige und unternehmenslustige Lakeland Terrier ist wie alle seine Terrierrassen mutig und wachsam. Seine Terriergene kommen mitunter bei Hundebegegnungen zum Ausdruck, wenn es zu Reibereien mit Artgenossen kommt. Die Rasse sprüht vor Selbstvertrauen und bringt einen starken Willen mit. Daher ist ein konsequenter und disziplinierter Führungsstil notwendig. Zudem will der bewegungsfreudige und erwartungsvolle Terrier mit Bewegung und kognitiver Beschäftigung abwechslungsreich gefordert, bespaßt und ausgelastet werden.

Was es sonst noch Spannendes zum Lakeland Terrier zu entdecken gibt, könnt ihr nun in den weiteren Ausführungen rund um die Themen Entstehungsgeschichte, Rassemerkmale, Erziehungsfragen, Aktivitäten, Gesundheit, Pflege, Ernährung, Haltebedingungen gerne weiterlesen. Viel Freude dabei!

Nummer: 70
Gruppe: 3. Terrier
Sektion: 1. Hochläufige Terrier
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Nein
Ursprung
Vereinigtes Königreich von Großbritannien
Patronat -
Verwendung

Terrier

Datum der Veröffentlichung 26. März 2009
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 14. Oktober 1954
Link zum FCI-Standard FCI - Lakeland Terrier
Lebenserwartung
Rüden
11 - 16 Jahre
Hündinnen
11 - 16 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
33 - 37 cm
Hündinnen
31 - 35 cm
Gewicht
Rüden
7.5 - 8 kg
Hündinnen
6.5 - 7 kg

Lakeland Terrier - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Die Erwähnung des Lakeland Terriers lässt das Herz von Hundeliebhabern höher schlagen. Eine Rasse, die ihren Ursprung in der pittoresken Landschaft der englischen Seen hat, in den felsigen Hängen, in den grünen Feldern, den malerischen Landschaften der Grafschaft Cumbria. Die Lakeland Terriers sind eine Mischung aus Robustheit und Anmut, ein Hund, der sowohl durch seine Schönheit als auch durch seinen Charakter besticht.

Die Rasse zeichnet sich durch ihre knackige und quadratische Körperstruktur aus, ihr dichtes und harsches Fell ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich: von rot, weizen, blau und schwarz, hin zu lebendigem Grizzle. Sie haben ein spielerisches und optimistisches Temperament, begleitet von einer unbestreitbaren Fähigkeit, die Welt um sie herum zu erforschen und aufzunehmen. So hat der Hund eine natürliche Neugier und ist stets bereit, neue Lernerfahrungen aufzunehmen. Mit seinem athletischen Bewegungsdrang und Spieltrieb ist er ein idealer Begleiter für aktive Menschen, die gerne an der frischen Luft sind.

Sozialisation des Lakeland Terriers

Die Sozialisierung des Lakeland Terriers ist ein sehr wichtiger Aspekt und Beginn schon in der frühen Welpenzeit. Aufgrund ihrer intuitiven und entdeckungsfreudigen Natur ist es unabdingbar, dass diese Hunde gute soziale Erfahrungen mit anderen Hunden und Menschen machen. Schlechte oder traumatische Erfahrungen in der frühen Jugendentwicklung können lang anhaltende Verhaltensprobleme verursachen. Deshalb ist es am besten, den Welpen in einer kontrollierten und unterstützenden Umgebung aufzuwachsen. Es ist wichtig, dass der Welpe regelmäßigen Kontakt zu Menschen hat und verschiedene soziale Situationen kennenlernt.

Grundkommandos

Grundkommandos für den Lakeland Terrier sollen früh im Leben beigebracht werden und durch konsequentes Training aufrechterhalten werden. Eines der wichtigsten Kommandos ist das "Sitz"-Kommando, das einfach zu erlernen ist und eine Grundlage für weitere Trainings beinhaltet. Es ist auch hilfreich, den Hund zu lehren, auf seinen Namen zu hören, die Bedeutung von "Nein" zu verstehen und auf Kommandos wie "Komm" oder "Bleib" zu reagieren.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Gehorsamstraining ist essenziell für alle Hunde, besonders aber für einen Lakeland Terrier. Sie sind intelligent und haben einen starken Unabhängigkeitssinn, was bedeutet, dass sie eine starke Führung benötigen. Es ist wichtig, konstant, geduldig und positiv zu bleiben, um das Beste aus dem Training zu holen.

Die Leinentraining ist ein weiterer wichtiger Aspekt beim Training eines Lakeland Terriers. Eine gute Leinenbindung ist für die Sicherheit des Hundes von großer Bedeutung. Es hilft dabei, den Hund daran zu gewöhnen, an der Leine zu laufen und zugleich das Vertrauen in zwischen Ihnen und Ihrem Hund aufzubauen. 

Spiel- und Apportiertraining

Das Spiel- und Apportiertraining ist ein wichtiger Bereich, der nicht nur Spaß macht, sondern auch die mentale und körperliche Gesundheit fördert. Der Gebrauch verschiedener Spielzeuge können die Neugier und das Interesse des Hundes wecken und ihre natürlichen Instinkte fördern.

Ein Lakeland Terrier mit blauen Halsband steht mit erhobenen linken Vorderlauf konzentriert auf der Wiese und fixiert etwas in der Ferne

Was sollten wir sonst noch zum Lakeland Terrier wissen?

Weitere vier Punkte zur Erziehung eines Lakeland Terriers sind: Erstens, sie sind energische und aktive Hunde. Sie benötigen regelmäßige Bewegung und mentalen Anreiz. Ermöglichen Sie Ihrem Hund ausreichend Auslauf und Spielzeit. Zweitens, stärken Sie die Bindung zu Ihrem Hund. Spielzeit, Training und gemeinsame Spaziergänge helfen dabei, eine starke Beziehung aufzubauen. Drittens, positive Verstärkung. Lob und Belohnungen sind sehr effektiv beim Training dieser Rasse. Vierter Punkt, Geduld. So klug und charmant sie auch sein mögen, Lakeland Terriers können manchmal stur sein und Geduld erfordern.

Zusammenfassung

Ein Lakeland Terrier ist ein lebhafter, freundlicher und charmanter Hund. Mit seiner robusten Struktur und seinem schönen Fell ist er ein wahrer Blickfang. Ihre aktive und entdeckungsfreudige Natur macht sie zu einem idealen Begleiter für aktive Familien. Mit dem richtigen Training und sozialer Erfahrung kann diese Rasse ihre volle Pracht entfalten.
Ein guter Besitzer für einen Lakeland Terrier ist jemand, der die Zeit, Energie und Geduld hat, sich um den Hund zu kümmern, ihn zu trainieren und mit ihm zu spielen. Zudem sollte ein idealer Besitzer genügend Zeit haben, den Hund regelmäßig auszuführen und ihm eine gesunde Ernährung zu gewährleisten. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit kann ein Lakeland Terrier ein loyaler und geliebter Teil Ihrer Familie werden.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel