Amerikanischer Cocker Spaniel

Fröhlicher Familienhund mit fluschigen Ohren aus den USA

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 18.1.2024

Amerikanischer Cocker Spaniel.png

Die Ähnlichkeit des Amerikanischen Cocker Spaniels mit seinem englischstämmigen Pendant ist nicht zu leugnen. Und dies kommt nicht von ungefähr, denn der amerikanische Spaniel wurde durch den Englischen Cocker Spaniel, der im Laufe des 19. Jahrhunderts den Weg über den großen Teich fand, herausgezüchtet. Damit gibt es also gewisse Wurzeln in Großbritannien, aber der letztliche Ursprung des heute bekannten American Cocker Spaniels, liegt in Amerika.

Besonderes Augenmerk genießt die kleinste aller Spanielrassen mit ihrem gut befederten und flauschigen Behang und dem seidig glänzenden doppelten Haarkleid in diversen einfarbigen und mehrfarbigen Farbschlägen u.a. in Schwarz, Creme, Rot oder Braun - es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Vormals wurde die Rasse als Stöberhund bei der Jagd eingesetzt, heute findet er sich primär in Nichtjägerhänden, wo er als treuer und liebevoller Gefährte an der Seite seiner Familie lebt. Sprich der Amerikanische Cocker Spaniel wird überwiegend als Begleit- und Familienhund gehalten, eignet sich in diesem Rahmen für die ein oder andere Hundesportart und ist häufig auf Hundeausstellung anzufinden, wo er schön zurechtgemacht, präsentiert und gerichtet wird.

Das Körpergebäude des Cocker Spaniels wird als robust, kräftig und kompakt beschrieben, die Statur wirkt harmonisch und edel. Der geländegängige Rassehund besticht mit einer erheblichen Schnelligkeit, Wendigkeit und Ausdauer. Zudem kann er gut springen und schwimmen. 

Zudem gilt die fröhliche, aufgeweckte und ungezwungene Rasse als arbeitswillig und -eifrig. Daher braucht der American Cocker Spaniel ausreichend kopfseitige Beschäftigung und Bewegung. Das Wesen wird als freundlich, treu, anhänglich beschrieben, das Temperament ist ausgeglichen. Scheu oder Ängstlichkeit sind dem Spaniel unbekannt, schließlich wurde er ursprünglich für die Arbeiten im Revier geschaffen, wo unerschrockene und mutige Hunde gefragt sind.

Hat der Ami unter den Cocker Spaniel nun auch euer Interesse geweckt und ihr wollt noch mehr über den pfiffigen Spaniel erfahren? Dann nur zu - in den weiteren Ausführungen werden wir die Entstehungsgeschichte, Rassemerkmale, Erziehungsfragen, Aktivitäten, Gesundheit, Ernährung, Pflege, Haltebedingungen etc. näher beleuchten. Viel Freude bei der Lektüre!

Nummer: 167
Gruppe: 8. Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
Sektion: 2. Stöberhunde
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Nein
Ursprung
Vereinigte Staaten von Amerika
Patronat -
Verwendung

Stöberhund, Begleithund

Datum der Veröffentlichung 17. Mai 1993
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 1. Januar 1965
Link zum FCI-Standard FCI - Amerikanischer Cocker Spaniel
Lebenserwartung
Rüden
12 - 15 Jahre
Hündinnen
12 - 15 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
36.83 - 39.37 cm
Hündinnen
34.29 - 36.83 cm
Gewicht
Rüden
8 - 14 kg
Hündinnen
7 - 13 kg

Amerikanischer Cocker Spaniel - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Die Amerikanischen Cocker Spaniels (American Cocker Spaniel), liebevoll als "Cockers" oder "Spaniels" bezeichnet, sind kleine, aber kräftige Hunde mit einem einzigartigen, ausdrucksstarken Lockenfell. Sie stammen ursprünglich aus Großbritannien und wurden ursprünglich als Jagdhunde für Kleinspiel eingesetzt. Ihr beneidenswert weiches Fell, ihre flüchtigen Augen und ihr ständig wedelnder Schwanz sind nur einige der körperlichen Merkmale, die diese Rasse so liebenswert machen. Doch es sind ihre Persönlichkeit und ihr Temperament, die sie zu einer der beliebtesten Hunderassen der Welt machen.

Ein hellbrauner Amerikanischer Cocker Spaniel laeuft mit offenem Maul und wehenden Hängeohren auf einer grünen Wiese frontal auf den Betrachter zu

Sozialisation des Amerikanischen Cocker Spaniel (American Cocker Spaniel)

Die Sozialisierung eines American Cocker Spaniels ist ein essentieller und nicht zu überbietender Faktor in der Erziehung dieser Rasse. Es ist entscheidend, den Welpen in den ersten Lebensmonaten in verschiedene Umgebungen und Situationen zu bringen. Kontakt mit anderen Tieren, Kindern und Erwachsenen ist dabei grundlegend. Der Amerikanischen Cocker Spaniel ist ein geselliger Hund und genießt die Gesellschaft. Dies macht sie zu einer perfekten Wahl für Familien.

Grundkommandos

Neben der Sozialisierung sind Grundkommandos ein weiterer wichtiger Aspekt beim Training eines Amerikanischen Cocker Spaniels. Wie bei allen Hunden sind Kommandos wie "Sitzen", "Bleiben", "Kommen" und "Aus" von grundlegender Bedeutung. Bei Cockers, die eine natürliche Neigung haben, ihrer Nase zu folgen, ist es besonders wichtig, ein solides "Hier" Kommando zu etablieren.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Gehorsamstraining, Leinentraining und Spiel- und Apportiertraining sind weitere wichtige Aspekte in der Erziehung dieser Rasse. Ziel des Gehorsamstrainings ist es, dem Hund beizubringen, auf Befehle zu hören und adäquat zu reagieren. Dabei sollte man stets konsequent und geduldig vorgehen.

Das Leinentraining sorgt dafür, dass der Hund ohne Ziehen an der Leine läuft. Dies ist besonders wichtig, da Cockers dazu neigen, ihrer Nase zu folgen und sich schnell von Gerüchen und Umgebungsreizen ablenken zu lassen.

Spiel- und Apportiertraining

Das Spiel- und Apportiertraining ist bei dieser Rasse besonders sinnvoll, da sie ursprünglich als Jagdhunde zum Aufstöbern und Zurückbringen von kleinem Wild eingesetzt wurden. Das Apportiertraining kann daher einen wertvollen Beitrag zur Auslastung und geistigen Beschäftigung des Hundes leisten.

Ein hellbrauner Amerikanischer Cocker Spaniel mit rot-schwarzem Hundebeschirr mit der Aufschrift Katzenversteher sitzt im Wald bei Schnee auf einem dicken Baumstumpf und leckt sich die Schnauze

Was sollten wir sonst noch zum Amerikanischen Cocker Spaniel (American Cocker Spaniel) wissen?

Als Besitzer eines American Cocker Spaniels sollte man vor allem Geduld, Zeit und Liebe mitbringen. Diese Hunde brauchen viel Zuwendung und genießen die Aufmerksamkeit ihrer Menschen. Außerdem benötigen sie regelmäßigen Auslauf und geistige Anregung, um glücklich und ausgeglichen zu sein.

Zu den weiteren wichtigen Aspekten in der Erziehung dieser Rasse gehören die Früherziehung, die klare Kommunikation, die Auslastung und das richtige Handling.

Die Früherziehung ist entscheidend, da hier die Grundsteine für das zukünftige Verhalten des Hundes gelegt werden. Klare Kommunikation bedeutet, dass der Hund versteht, was von ihm erwartet wird und dass konsequent und klar kommuniziert wird. Auslastung ist wichtig, da ein gelangweilter Amerikanischer Cocker Spaniel schnell zu unerwünschtem Verhalten neigen kann.

Zusammenfassung

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Amerikanischen Cocker Spaniel (American Cocker Spaniel) ein liebenswerter, geselliger und intelligenter Hund ist, der eine intuitive Bindung zu seinem Besitzer aufbaut. Er benötigt gezielte Erziehung, konsequente Ansprache und Liebe zum Gedeihen. Ideal für Hundeanfänger und Familien, er bringt Freude und Energie in jedes Zuhause. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass diese Rasse viel Beschäftigung und Zuwendung benötigt, um wirklich glücklich zu sein. Wenn Sie bereit sind, Zeit und Mühe zu investieren, werden Sie mit einem loyalen und liebevollen Begleiter belohnt, der Ihnen über viele Jahre hinweg treu zur Seite stehen wird.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel