Bittermandelbaum

Ist das Fressen der Bittermandelbaum für den Hund giftig?

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 27.12.2022

Bittermandel.jpg

Allgemein

Familie: Rosengewächse
Giftig: Ja
Giftlevel: Hoch
Pilz: Nein

Synonyme

  • Bittere Mandel
  • Mandelbaum
  • Prunus dulcis var. Amara

Bittermandelbaum

Der Bittermandelbaum, auch Mandelbaum genannt, sowie dessen Samen (Mandeln/Mandelkerne) sind für Hunde giftig. Die Pflanze gehört zur Familie der Rosengewächse und kommt in der Natur Europas und Asiens primär vor. Auf die Mandelkerne können Hunde zudem im Haushalt zahlreich treffen, da sie eine beliebte "Nuss" zum Verzehr sind.

Die Pflanze und deren Samen gelten als hochgiftig für Hunde. Der Verzehr und/oder intensiver Kontakt mit den Schleimhäuten sollte unbedingt vermieden werden. Denn eine daraus resultierende Vergiftung kann böse Folgen haben. Besonders Welpen, verfressene Vierbeiner, vorerkrankte und ältere Hunde sind gefährdet. Es kommt dabei immer auf die Dosis und das jeweilige Hundeindividuum an, wie stark eine Vergiftung ausfallen kann.

Typische Symptome einer Vergiftung mit dem Mandelbaum oder dessen Samen, sind Atemnot bis hin zum Atemstillstand. Es muss also im Falle einer möglichen Vergiftung rasch und besonnen gehandelt werden. Der Tierarzt oder eine Tierklinik müssen frühzeitig Gegenmaßnahmen einleiten können. Was es alles im Falle einer Vergiftung zu beachten gibt, erfahrt ihr hier.



Verbreitung

  • Europa
  • Asien

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel