Sloughi

Windhunderasse mit orientalischer Herkunft

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 18.1.2024

Zwei Sloughi stehen beieinander Ausschnitt.jpg
Sloughi

Der Sloughi ist eine unwahrscheinlich elegante und edle Windhunderasse, deren orientalischen Wurzeln beim Anblick des Rassehundes sofort zu erkennen sind. Denn der Sloughi stammt aus Marokko, wo der rasende und pfeilschnelle Windhund für die Jagd auf Sicht eingesetzt wurde. Sprich, er kann den Jagdhunderassen und Arbeitshunden zugerechnet werden, da er seinen Besitzer durch sein jagdliche Fähigkeiten auf Sicht, bei der Erbeuten von Hasen und Kaninchen erfolgreich zur Seite stand.

Die kurzhaarige Rasse besticht mit ihrer körperlichen Konstitution, kann extrem lang und ausdauernd laufen, genießt aber in selben Augenblick in Ruhephasen das Zuhause und zeigt dabei ihre bequeme Behaglichkeit und Ausgeglichenheit. Ihr Jagdtrieb ist entsprechend ihrer ehemals angedachten Aufgabe als Sichtjäger stark ausgeprägt, zudem ist der Sloughi im Ernstfall stets bereit, seinen Herrn zu schützen und verteidigen - die Windhundrasse ist ein stolzer, treuer und anhänglicher Gefährte seines Besitzers.

Hierzulande findet man den extrem hochläufigen, ästhetischen und athletischen Sloughi als warmherzigen Familienhund, der sich wunderbar in die bestehende Sozialstruktur Zuhause eingliedert und anpasst. Aktive Menschen werden viel Freude mit dem bewegungsfreudigen und sportlichen Sloughi an ihrer Seite haben. Der unternehmenslustige Rassehund ist ein idealer Begleiter bei langen Wanderungen, Fahrradtouren, gemeinsamen Joggingrunden und bei diversen Hundesportarten wie dem Windhundrennen, Coursing, Agility oder Turnierhundesport. Damit werdet ihr seinen Trieben, Instinkten und Bedürfnissen vollends gerecht.

Jetzt seid ihr sicherlich interessiert, noch mehr über die attraktive Hunderasse aus dem Orient zu erfahren. Dann habt viel Freude beim Weiterlesen unserer Rassebeschreibung. Hier findet ihr alles rund um die Entstehungsgeschichte, Rassemerkmale, Erziehungsfragen, Aktivitäten, Gesundheit, Pflege, Ernährung, Haltebedingungen etc. des Sloughi. 

Nummer: 188
Gruppe: 10. Windhunde
Sektion: 3. Kurzhaarige Windhunde
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Nein
Ursprung
Königreich Marokko
Patronat -
Verwendung

Jagd auf Sicht

Datum der Veröffentlichung 8. Januar 1998
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 8. November 1934
Link zum FCI-Standard FCI - Sloughi
Lebenserwartung
Rüden
12 - 14 Jahre
Hündinnen
12 - 14 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
66 - 72 cm
Hündinnen
61 - 68 cm
Gewicht
Rüden
25 - 30 kg
Hündinnen
20 - 26 kg

Sloughi - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Im Herzen Nordafrikas, in den weiten Ebenen und den warmen Wüsten, wurde ein Hundezüchter geboren, der für seine Schönheit, Eleganz und Geschwindigkeit bekannt ist: der Sloughi. Dieser majestätische Hund hat eine tiefe und reiche Geschichte, die sich über Jahrhunderte erstreckt. Charakterisiert durch seine lange, dünne Silhouette und den ausdrucksstarken, weisen Blick, repräsentiert der Sloughi die ästhetische Perfektion der Windhundfamilie und den ungebändigten Geist der Freiheit.

Der Sloughi ist weit mehr als nur ein äußerlich eindrucksvolles Tier; er ist ein faszinierender Hund mit einer einzigartigen Persönlichkeit und einer Reihe von Besonderheiten, die gehandhabt werden müssen. Und obwohl ihre Erziehung leicht erscheinen mag, ist es wichtig zu bedenken, dass der Sloughi, wie alle Windhunde, seine Eigenheiten hat.

Ein rot-beige-brauner Windhund mit Halsband rast über den Sandboden auf einer Rennstrecke beim Windhunderennen

Sozialisation des Sloughi

Ein grundlegender Aspekt in der Sozialisierung des Sloughis ist eine frühe Einführung in eine Vielzahl von Situationen, Erfahrungen und Lebewesen. Da diese Hunde ein natürliches Misstrauen gegenüber Fremden haben, ist es entscheidend, sie von klein auf daran zu gewöhnen, verschiedenen Menschen und Tieren gegenüberzustehen. Bei diesem Prozess ist es wichtig, auf Belohnungen und ein positives Umfeld zu setzen, denn der Sloughi ist ein sensibler Hund, der sich schlecht entwickelt, wenn er Gewalt oder zu viel Druck ausgesetzt ist.

Grundkommandos

Grundkommandos wie "Sitz", "Komm" oder "Bleib" sind essenziell für die Ausbildung eines Sloughis. Trotz seiner unabhängigen Natur, kann der Sloughi lernen, auf Befehle zu hören, freilich muss dies mit Respekt und Geduld geschehen. Es ist von Bedeutung, konsequent zu sein und dabei eine ruhige und sanfte Art beizubehalten, denn ein harter Umgangston führt zum Rückzug des Sloughi und macht den Trainingsprozess schwieriger.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Im Bereich des Gehorsamstraining ist es entscheidend, den Sloughi daran zu erinnern, dass sein Halter der Anführer ist. Dies kann erreicht werden, indem klare und konsistente Regeln gesetzt werden und die Interaktionen immer von dem Halter ausgehen. Die Regeln müssen von Anfang an klar sein und ohne Ausnahmen durchgesetzt werden.

Leinentraining ist für den Sloughi von großer Bedeutung, vor allem aufgrund seiner instinktiven Jagdneigung. Sie neigen dazu, kleinere Tiere und Bewegungen zu verfolgen, was dazu führen kann, dass sie sich selbst oder andere Menschen in Gefahr bringen. Bei dieser Art von Training ist es fundamental, den Sloughi daran zu gewöhnen, dass er an der Leine gehen muss, vor allem an belebten Orten.

Spiel- und Apportiertraining

Spiel- und Apportiertraining sind weitere Aspekte der Ausbildung des Sloughi. Trotz ihrer ruhigen Natur genießen Sloughis Spielzeiten und diese Aktivitäten sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, seine körperliche Verfassung zu erhalten und gleichzeitig seine Bindung zum Halter zu stärken.

Was sollten wir sonst noch zum Sloughi als Windhunderasse wissen?

Wenn man Besitzer eines Sloughi wird, wird man schnell die spezifischen Bedürfnisse dieser Rasse bemerken. Einer der Hauptpunkte ist die körperliche Auslastung - durch ihre Herkunft als Jagdhunde in der Wüste, brauchen Sloughis viel Bewegung und Auslauf. Außerdem sind sie sehr sensibel und brauchen eine ruhige und gelassene Atmosphäre, in der sie sich sicher und wohl fühlen. Auch wenn sie unabhängig sind, brauchen sie dennoch viele Interaktionen mit ihrer Bezugsperson.

Vier weitere wichtige Punkte in der Erziehung eines Sloughi sind: 

  • Förderung der Unabhängigkeit: Obwohl sie Bindungen zu ihren Besitzern aufbauen, haben Sloughis einen unabhängigen Geist, der respektiert und gefördert werden sollte.
  • Respekt vor ihrer Sensibilität: Sloughis sind sensible Hunde, die es nicht mögen, zu hart behandelt zu werden. Sie bevorzugen eine sanfte und geduldige Herangehensweise.
  • Klare und konsistente Ausbildung: Auch wenn Sloughis unabhängig sind, brauchen sie klare Strukturen und Regeln, um zu lernen und zu gedeihen.
  • Ausreichend Bewegung: Obwohl sie nicht hyperaktiv sind, brauchen Sloughis dennoch viel Bewegung und sollten die Möglichkeit haben, regelmäßig zu rennen und zu spielen.
Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Sloughi eine beeindruckende, stolze und sensible Rasse ist. Er ist ein Hund, der viel Bewegung und Freiraum benötigt, aber auch einen ruhigen und ausgeglichenen Führer. Der ideale Besitzer für einen Sloughi ist jemand, der die Beziehung zu seinem Hund respektiert und fördert. Jemand, der bereit ist, diesen unabhängigen und majestätischen Hund mit Geduld, Verständnis und Liebe zu führen und aufzuziehen. Der ideale Halter ist jemand, der die Schönheit und die Würde der Sloughis genauso schätzt, wie ihre Unabhängigkeit und ihren Einfallsreichtum. Jemand, der bereit ist, ihnen die Freiheit zu geben, die sie brauchen, und gleichzeitig die Struktur und Führung bereitzustellen, die sie benötigen, um in der modernen Welt zurechtzukommen. Der Idealfall ist ein harmonisches und ausgeglichenes Zusammenleben, in dem Hund und Mensch sich gegenseitig respektieren und voneinander lernen.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel