Pneumonie beim Hund

Wenn der Hund an einer Lungenentzündung leidet

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 11.9.2023

Ein Beagle in Nahaufnahme schaut muede in die Kamera.jpg

Pneumonie

Von einer Pneumonie beim Hund spricht man bei einer akuten oder chronischen Entzündung des Lungengewebes beim Hund. Kurzgesprochen, der Hund leidet an einer Lungenentzündung.

Eine Lungenentzündung wird je nach Verlauf und Ausprägung von Symptomen wie Atembeschwerden, Niesen, Husten, Abgeschlagenheit, Bewegungsunlust, Fieber etc. begleitet. Der Hund sollte auf jeden Fall vom Tierarzt untersucht und behandelt werden. Die Therapie erfolgt i.d.R. mit einer Arzneimittelmedikation (Antibiotika).

Auslöser der Pneumonie können Viren und Bakterien, aber auch Pilze, Parasiten und die Aspiration von Flüssigkeiten, Dämpfen/Gase, Fremdkörper (Aspirationspneumonie) usw. sein. Ferner gibt es Hundekrankheiten die die Lungenentzündung auslösen.

Im Regelfall ist die Prognose günstig, insofern der Hund frühzeitig beim Veterinärmediziner vorgestellt wird und sich keine ausgeprägte und gefährliche Embolie entwickelt.


Synonyme

  • Lungenentzündung
  • Pneumonia

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel