Norwegischer Elchhund Schwarz

Jagdpassionierter Elchjäger aus Norwegen

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 27.12.2022

Norwegischer Elchhund schwarz im hohen Gras.jpg
Norwegischer Elchhund Schwarz

Der Norwegische schwarze Elchhund hat seine Wurzeln in Skandinavien. Wie es bereits sein Rassename verrät, stammt der Elchhund aus dem hohen Norden, dem Land mt zahlreichen Bergen, Gletschern und ewig weiten Waldflächen. Norwegen ist die Heimat des Norsk Elghund Sort, wie die Einheimischen ihn nennen.

Sein direkter Verwandter ist der Norsk Elghund Gra, sprich der graue Norwegische Elchhund. Wie auch dieser, ist der Rassename die logische Zusammensetzung seiner regionalen Herkunft, Hauptverwendung und Fellfarbe - Norwegischer Elchhund Schwarz gibt dem Leser direkt alle notwendigen Informationen.

Apropos Verwendung: Der schwarze Elchund aus dem skandinavischen Norwegen ist gezielt für die Elchjagd entwickelt und gezüchtet worden. Mit seinem hervorragenden Geruchssinn spürt der leidenschaftliche und höchst engagierte Jagdhelfer das Großwild sicher und zuverlässig für seinen Jagdführer in den weitläufigen und mitunter durch die schwierigen herrschenden Wetterbedingungen gekonnt auf. Historisch wurde die Rasse auch auf Hirsche und Bären angesetzt, die ebenfalls in Norwegen ihren Lebensraum haben und im Fokus der seinerzeitigen Jagdtätigkeiten standen. Daneben trifft man den Elchhund neben der Jagdsaison und im Rahmen einer klassischen Haushundhaltung, in Funktion des Familien- und Begleithundes. Dies Rasse ist in Norwegen bei weitem nicht so populär, wie der graue Elchhund. Immerhin werden von dem grauen Vertreter jährlich mehr als 1.000 neugeborene Welpen im zuständigen Zuchtbuch registriert, beim schwarzen Elchhund sind es nicht mehr als 150. In Deutschland ist die Rasse wenig geläufig, geschweige denn anzutreffen.

Das äußere Erscheinungsbild wird bei dem stets schwarzfarbigen und mit einem dichten doppelten Haarkleid bestückten Rassehund, von seinem spitztypischen Aussehen mit den charakteristischen Spitzohren bestimmt. Die Statur des Elchhundes ist geprägt von seinem quadratischen und bemuskelten Körperbau, der ihn zu einem robusten und belastbaren Vierbeiner macht. Der Rassestandard beschreibt den Norsk Elghund Sort als furchtlos, energisch und mutig. Im Umgang mit seinen Bezugsmenschen fällt seine freundliche, friedfertige, liebenswürdige, sanfte und verschmuste Art auf.

Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat dem schwarzen Elchhund im Jahr 1965 offiziell den Status des anerkannten Rassehundes zugesprochen und führt ihn unter der Standard-Nr. 268 bei den Nordischen Jagdhunden.

Mehr Informationen werdet ihr zu gegebener Zeit hier finden.

Vielleicht habt ihr durch eure besondere Leidenschaft für die Rasse und spezifischen Kenntnisse über den schwarzen Norwegischen Elchhund auch Lust, uns mit eurem Wissen aktiv zu unterstützen. Oder aber ihr kennt jemanden, der wiederum jemanden kennt, der besonderes Wissen über die Rasse hat und dies mit anderen gerne teilen möchte. Lasst uns gemeinsam die Rasse durch eure wertvollen Beiträge hierzulande bekannter machen und anderen interessierten Lesern wertvolle und hilfreiche Informationen mit euren Inhalten bieten - dann steht nichts mehr im Wege, dass der tolle Rassehund aus Skandinavien zahlreiche neue Menschenherzen erobert. Wir freuen uns auf eure Mithilfe und Kontaktaufnahme.

Nummer: 268
Gruppe: 5. Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion: 2. Nordische Jagdhunde
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Ja
Ursprung
Norwegen
Patronat -
Verwendung

Jagdhund zur Elchjagd

Datum der Veröffentlichung 9. August 1999
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 7. Oktober 1965
Link zum FCI-Standard FCI - Norwegischer Elchhund Schwarz
Lebenserwartung
Rüden
13 - 15 Jahre
Hündinnen
13 - 15 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
46 - 49 cm
Hündinnen
43 - 46 cm
Gewicht
Rüden
18 - 27 kg
Hündinnen
16 - 21 kg

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel