Verstopfung beim Hund

Wenn der Hund unter Verstopfung leidet kann dies mehrere Ursachen haben

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 9.9.2023

Yorkshire Terrier sitzt auf der Wiese macht sein Geschaeft und schaut den Betrachter an.jpg

Verstopfung

Unter einer Obstipation, umgangssprachlich Verstopfung genannt, versteht man eine Darmentleerungsstörung, bei der zumeist nur kleine Mengen Kots abgesetzt werden und der im Darm zurückbleibende Kot mit der Zeit eintrocknet. Diese harten Kotballen können gut im Bauchraum getastet werden. Dauert eine Obstipation länger an oder ist sogar chronisch, führt sie oft zu einer Kotstauung im Dickdarm (Koprostase), die sehr schmerzhaft sein kann.

Als Ursache einer Verstopfung kommen verschiedene Magen-Darm-Erkrankungen oder auch nervale Störungen (z.B. nach einem Bandscheibenvorfall) in Frage. Die Ursache sollte zeitnah ermittelt und behoben werden, um eine Koprostase oder Koprämie („Kotvergiftung“) zu verhindern.

Futterzusätze, wie Öle, Milchprodukte oder andere Laxantien, können beim Kotabsatz helfen. 


Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel