Camping mit Hund: Leitfaden mit wichtigen Tipps für das gemeinsame Outdoor-Abenteuer

So wird der Campingurlaub mit Hund garantiert zu einem sicheren und erlebnisreichen Vergnügen

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 1.7.2024

Eine junge Frau liegt mit ihrem weißen kleinen Hund im Arm im Zelt und schaut in ihr Handy.jpg

Das wichtigste in Kürze

  • Camping mit Hund kann im Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder Campinghütten stattfinden.
  • Es gibt in Deutschland und vielen anderen Ländern ein großes Angebot an hundefreundlichen Campingplätzen, Zeltplätzen und Stellplätzen für Wohnmobile/Wohnwagen, wo Hundehalter mit Hund zum Camping herzlich willkommen sind.
  • Viele Campingplätze richten ihr Angebot speziell auf die Bedürfnisse von Hunden mit besondere Freilaufflächen, Hundetoiletten, Hundeduschen, Hundespielplätzen und ausgewiesenen Badeplätzen am Wasser aus.
  • Beim Camping hat euer Hund viel Platz für den Auslauf, ist an der frischen Luft und kann auf Campingplätzen mit Hundeerlaubnis mit anderen Hunden in Kontakt kommen, das innerartige Sozialverhalten ausleben und herumtoben.
  • Viele Campingplatzanbieter die Urlaub mit Hund anbieten, organisieren bei Bedarf Termine mit Hundetrainern, Tierärzten, Hundefrisören, Gassigängern und Hundesittern vor Ort.
  • Vorbereitung ist alles: Prüfe die Reisetauglichkeit Deines Hundes durch eine Untersuchung beim Tierarzt. Achte auf alle notwendigen Impfungen, Zeckenschutz und Wurmkur. Packe den EU-Heimtierausweis und eine reichlich bestückte Reiseapotheke für den Hund ein. Erkundige Dich nach den gültigen Einreisebestimmungen, Hundegesetzen und Haltebedingungen vor Ort, sowie den besonderen Regeln für Hunde auf dem Campingplatz.
  • Sicherheit unterwegs und am Platz: Haltet stets Deinen Hund gut im Auge, beobachte dessen Ausdrucksverhalten, sorge dafür, dass alle Sicherheitsmaßnahmen während der Fahrt und auf dem Campingplatz im Sinne Deines Hundes, anderer Camper und mitreisenden Artgenossen immer berücksichtigt werden.

Camping mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil gehört heute zu den beliebtesten Urlauben weit und breit. Und für Hundebesitzer ist Camping mit ihrem geliebten Hund eine fantastische Möglichkeit, unvergessliche Erlebnisse und Glücksmomente in der Natur gemeinsam auf Reisen zu erleben. Camping mit Hund ist eine großartige Idee, da Dein Hund so nicht abgegeben werden und alleine Zuhause in der Hundebetreuung bis zu Deiner Rückkehr auf Dich warten muss. Camping mit Hunden ist also eine tolle Alternative für alle Hundebesitzer, die ihren heißgeliebten Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen und gleichzeitig den Stress von Flugreisen, Hotels, Kreuzfahrten und Städtetrips ersparen möchten. Durch die intensive Zeit unterwegs, das ständige Beisammensein und die spannenden hundgerechten Aktivitäten, wird zudem die Bindung zu Deinem Vierbeiner gestärkt. Was wünscht man sich als fürsorglicher und leidenschaftlicher Hundehalter mehr für seinen Hundefreund?

Bevor es aber mit dem Campen mit Hund losgehen kann, gibt es noch ein paar Dinge, die Du unbedingt wissen und bei der Reiseplanung beachten musst, damit der Campingtrip unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse Deines Hundes erfolgreich wird. Unser nachfolgender Artikel bietet Dir einen umfassenden Leitfaden zum Thema Camping mit Hund, in dem Du alle wichtigen Informationen, praktische Tipps, hilfreichen Checklisten und konkreten Reisezielen mit ausgewählten Campingplätzen findest.

Ein Collie liegt auf einer Steinmauer vor eine Wiese mit Wohnwagen.

01

Camping mit Hund liegt bei Hundehaltern voll im Trend

Camping Urlaub mit Hunden steht völlig zu Recht bei aktiven und naturverbundenen Hundebesitzern hoch im Kurs.

Das Campen ist bei Hundehaltern sehr beliebt

Das Camping, egal ob mit Zelt, Camper, Wohnwagen, Wohnmobil oder in einer angemieteten Blockhütte, einem Tiny-House oder Bungalow auf dem Campingplatz, ist der ideale Urlaub für entspannte Ferien mit Hund.

Vorbei die Zeit, als Mensch und Hund auf Grund des anstehenden Urlaubs alljährlich getrennt wurden und der Vierbeiner bei Familie, Freunden oder in der Hundepension für die Dauer der Urlaubsreise betreut werden musste. Denn beim Camping kann der Hund mit an Bord und beide den wohlverdienten Urlaub Seite an Seite genießen.

Mittlerweile schnappen sich viele Hundebesitzer ihre vierbeinigen Fellfreunde und gehen gemeinsam auf Campingtour. So können gezielt artgerechte Campingplätze oder andere geeignete Freiflächen fürs Campen mit Hund angesteuert werden, um in Mitten der Natur das ungezwungene Campingleben in vollen Zügen auszuleben. Das bedeutet ein ausgeprägtes Gefühl von Freiheit, viel frische Luft, Outdoor-Abenteuer und Einfachheit. Wer etwas mehr Luxus wünscht, der greift heute auf Glamping (Glamorous Camping) zurück, um seine individuellen Bedürfnisse in Sachen Komfort zu befriedigen und dennoch auf das naturnahe Campen mit Hund nicht völlig verzichten zu müssen.

Wird das Camping mit Hund richtig geplant und sorgsam vorbereitet, kommen Hund und Hundehalter voll auf ihre Kosten. Nicht umsonst steht das Campen mit dem Vierbeiner bei unzähligen Hundebesitzer so hoch im Kurs.

Vorteile Camping mit Hund: Welche Gründe sprechen für das Campen mit Hunden?

  • Naturnaher Urlaub von Hund und Hundehalter mit der gesamten Familie unter einem Dach.
  • Der gemeinsame Campingurlaub wirkt bindungsfördernd.    
  • Viel Auslauf und frische Luft.
  • Alle natürlichen Bedürfnisse (z.B. Geschäft machen) des Hundes können leichter befriedigt werden.
  • Artgerechte Freizeitaktivitäten wie Wandern, Schwimmen, Joggen, Fahrradfahren möglich.
  • Sozialkontakt zu anderen Hunden beim Toben und Spielen sorgt für (Hunde-)Spaß.
  • Mehr Bewegungsfreiheit und weniger Stress als im Hotel.
  • Oft liegen Campingplätze für Hundebesitzer in der Nähe von Wald, Wiesen, Bergen und Wasser.
  • Hundefreundliche Campingplätze orientieren ihr Angebot an den Hundebedürfnissen.
  • Auf Campingplätzen mit „Hundeerlaubnis“ trifft man als Hundehalter auf Gleichgesinnte.

Ein Mann mit kurzer Hose und Rucksack hat einen kleinen weißen Hund an der Leine und geht mit einer Frau über einen schmalen Wanderweg hoch oben in den Bergen spazieren.

Vorbereitung und Reiseplanung

Vor dem Start des Campingabenteuers ist es wichtig, Deinen Hund auf Herz und Nieren beim Tierarzt untersuchen zu lassen und sicherzustellen, dass er fit für die Campingreise ist. Aber der Hund muss nicht nur gesund sein, sondern auch alle notwendigen Impfungen und Behandlungen gegen Parasiten erhalten haben, damit er bestmöglich gegen Krankheiten und Infektionen geschützt ist. Dein Tierarzt wird Dir je nach Reiseziel genau sagen, welche Maßnahmen er aus tiermedizinischer Sicht empfehlen würde.

Besorge Dir einen EU-Heimtierausweis für Deinen Hund beim Tierarzt, solltest Du diesen nicht ohnehin schon haben. Prüfe welche Einreisebestimmungen in allen Ländern gelten, die Du mit Deinem Hund an Bord bereist. Dies schließt auch alle Regeln und Haltebedingungen vor Ort ein, damit Du Dich stets an alle Vorschriften in Bezug auf das Halten und Führen eines Hundes gemäß geltender Hundegesetze hältst.

Auswahl des richtigen Campingplatzes fürs Campen mit Hund

Bei der Suche nach dem idealen Campingplatz für den Camping-Urlaub mit Hund, empfehlen wir Dir genau hinzuschauen, ob dieser hundefreundlich ist und ihr als Hund-Mensch-Team willkommen seid oder Hunde allgemein nur erlaubt und eher geduldet sind. Denn dieser kleine aber feine Unterschied, wird sich auf den Aufenthalt und den gesamten Hundealltag maßgeblich auswirken.

Informiere Dich daher umfassend über das Angebot, die Ausstattung, (Hunde-)Regeln und sonstigen Service in Bezug auf Deinen Hund und suche gezielt den persönlichen Kontakt, um ein besseres Gefühl zu bekommen, dass Hunde wirklich mit offenen Armen und einem großen Hundeherz empfangen werden.

Vielleicht kennst Du auch Hundehalter, die bereits auf Deinem Wunschplatz mit ihrem Hund gecampt und nur positive Erfahrungen gesammelt haben. Alternativ kannst Du Dich bestimmt im Internet nach Bewertungen umschauen oder gezielt in speziellen Foren zum Thema Camping mit Hund erkundigen.

Welche Merkmale sprechen für einen hundefreundlichen Campingplatz:

  • Homepage: Das Angebot hinterlässt einen hundefreundlichen Eindruck und man kann sofort erkennen, dass die Campingplatzbetreiber sich auf den Besuch von Hunden freuen und ihr Angebot auf die zahlreiche Anwesenheit der vierbeinigen Begleiter ausrichten.
  • Persönlicher Kontakt: Das Personal erkundigt sich näher über Deinen Hund, will die Rasse, das Alter, Verträglichkeit, Vorlieben und besondere Bedürfnisse wissen.
  • Welche Zusatzkosten verlangt der Campingplatzbetreiber für die Aufnahme und Übernachtung? Handelt es sich eher um einen humanen Aufpreis oder soll die „Hundegebühr“ abschrecken?
  • Du kannst vor Ort im eigenen „Hundeshop“ Futter und Hundezubehör kaufen.
  • Es steht für die Fell- und sonstige Hundepflege eine Hundedusche oder Bademöglichkeit zur Verfügung.
  • Auf dem Campingplatz gibt es mehrere Freiflächen als Hundetoilette.
  • Es gibt großflächige Hundeauslaufflächen, Hundeparcours und/oder spezielle Hundewiesen.
  • Überall dort wo sich Hunde auf dem Campingplatz aufhalten, sind Wassernäpfe mit frischem Trinkwasser aufgestellt.
  • Auf dem Campingplatz gibt es Spender mit Hundekotbeutel.
  • Es besteht ein Netzwerk an Hundeschulen, Hundetrainer, Hundesalons, Hundebetreuung, Tierärzten, Tierkliniken etc.
  • Der zugeteilte Stellplatz kann mit mobilen Zäunen abgetrennt werden, damit der Hund auf der Parzelle frei herumlaufen kann.
  • Akzeptable, bedürfnisorientierte und bedarfsgerechte Regeln und Haltebedingungen (z.B. Leinenzwang, Maulkorbpflicht oder Hundeverbotszonen).
  • Es können spezielle hundeorientierte Aktivitäten wie gemeinsame Wanderungen, Bootstouren oder Badespaß im nahegelegenen See gebucht werden.
  • Auf der Campinganlage vor Ort gibt es einen hauseigenen Fahrradverleih, wo je nach Bedarf geeignete Hundeanhänger oder Hundefahrradkörbe gemietet werden können.

Die vorgenannten Kriterien sollten Dir bei der Auswahl des richtigen Campingplatzes für das Camping mit Deinem Hund helfen. Ferner empfehlen wir Dir darauf zu achten, dass es in der unmittelbaren Umgebung ausreichend Auslaufmöglichkeiten in einem nahegelegenen Wald, auf weitläufigen Wiesen oder Freilaufflächen und idealerweise Wasserzugang an einem See oder Meer mit Hundestrand gibt. Denn die meisten Hunde brauchen täglich viel Bewegung und freuen sich an heißen Tagen über ein kühles Bad beim Schwimmen im Wasser. Hast Du das alles bei der Campingplatzsuche beachtet, dann hast Du die perfekten Bedingungen für einen hundegerechten und aktiven Campingurlaub mit Deinem Hund gefunden.

Ein Campingplatz an einem See in den Bergen.

Die passende Campingunterkunft für Hund und Mensch wählen

Wie Du nun mit Deinem Hund Camping machen magst, kommt auf Deine Präferenzen und die Bedürfnisse Deines Hundes an. Denn Camping kann sehr unterschiedlich sein.

Willst Du mit Deinem Hund sehr „geerdet“ Campingurlaub machen, dann kann Schlafen im Zelt vielleicht die bevorzugte Variante des Campens sein. Oder hast Du Dir extra ein Wohnmobil oder Wohnwagen gekauft, geliehen oder gemietet? Zahlreiche Camper machen sich heute aber auch die Mühe, Nostalgie und eigene Wünsche beim Umbau von Oldtimern wie historischen VW-Bullys fürs Camping mit ihrem Vierbeiner zu verbinden und auf dem Campingplatz für einen außergewöhnlichen Blickfang zu sorgen. Und es gibt auch noch weitere Möglichkeiten das naturnahe Camping mit Hund zu testen und hierfür ein geeignetes Angebot von mietbaren Mobil Homes, Blockhütten, bewohnbaren Eichenfässern oder Tiny Houses zu buchen.

Die Auswahl an vielfältigen Campingunterkünften ist also riesig und ganz bestimmt ist auch für Dich und Deinen vierbeinigen Liebling die richtige Variante dabei – frei nach dem Motto „Jedem Tierchen sein Pläsierchen“.

Checkliste – Das muss alles mit ins Reisegepäck für den Campingurlaub mit Hund

Wenn Du mit Deinem Hund gut vorbereitet zum Camping auf Reisen gehen willst, dann dürfen ganz bestimmte Dinge auf gar keinen Fall im Gepäck für Deinen vierbeinigen Camping-Begleiter fehlen. Dazu gehören für das Hundewohl u.a. das gewohnte Futter, ausreichend Wasser, ein Schlafplatz, verschiedene Leinen, ein gut sortiertes Erste-Hilfe-Set und sein Impfausweis.

Darum haben wir für Dich eine Packliste mit allem Notwendigen zusammengestellt, um in Sachen Komfort, Sicherheit und Hundebedürfnisse bestmöglich aufgestellt und für alle Fälle beim Camping mit Deinem Hund gut gerüstet zu sein:

  • Hundefutter (Nassfutter, Trockenfutter, hypoallergenes Futter oder sonstiges Diätfutter etc.)
  • Wasser für die Fahrt und unterwegs bei der Freizeitbeschäftigung mit dem Hund
  • Leckerchen
  • Fressnapf und Wassernapf
  • Trinkflasche für Wasserbedarf unterwegs während der Reise und bei Aktivitäten aller Art
  • Hundebett oder Hundekörbchen
  • Hundedecke und Schlafkissen
  • Spielzeug
  • Reiseapotheke
  • Notwendige Medikamente
  • Hundehaftpflicht
  • EU-Heimtierausweise / Impfpass (inkl. Impfnachweise)
  • Kotbeutel
  • Halsband mit Kontaktdaten
  • Hunde-Geschirr inkl. Anhänger mit Kontaktdaten
  • Leine (Führleine, Schleppleine etc.)
  • Maulkorb (je nach Reiseland und Aufenthaltsort Vorschrift)
  • Transportbox oder Anschnallgurt für die Fahrt
  • Pflegeutensilien (Bürste, Kamm, Krallenschere, Zeckenzange etc.)
  • Handtücher, um den nassen oder sandigen Hund und dessen schmutzige Hundepfoten trocknen und „abrubbeln“ zu können
  • Sauger, Besen, Handfeger, um Hundehaare, Dreck und Sand im Camper, Zelt oder mobilen Home zu entfernen
  • Hundezelt als Sonnenschutz für Schatten an sonnigen Tagen im Freien am Stellplatz und Strand

Eine Checkliste zum Abarbeiten der nötige Dinge fürs Reisegepäck des Hundes.

Gesundheitstipps fürs Camping mit Hund

Damit der Campingurlaub mit Hund ein voller Erfolg wird, gibt es ein paar wesentliche Aspekte, die rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden zu beachten sind:

  • Fahrt mit Camper, Auto & Co.: Vorausschauend und vorschriftsmäßig fahren, Fahrstil an die besonderen Bedingungen mit Hund an Bord anpassen und den Hund in einer Transportbox oder geeigneten Anschnallgurt für Hunde gut gesichert befördern.
  • Ausreichend Pausen auf der Hin- und Rückfahrt für Fressen, Trinken, Bewegung und Lösen einlegen.
  • Während der Aktivitäten Zeit für Ruhe, Entspannung und Regeneration einplanen.
  • Wirkt Dein Hund auf Grund anwesender Menschen, Kinder oder anderer Hunde unruhig, gestresst oder gar gereizt, dann biete ihm einen ruhigen und abgeschirmten Platz als Rückzugsort an.
  • Vorsicht vor Sonne und Hitze: Schattenplätze suchen und für ausreichend Wasserzufuhr sorgen.
  • Bei wärmeren Temperaturen den Hund nicht im Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper lassen.
  • Den Hund nie unbeaufsichtigt angeleint auf dem Stellplatz alleine lassen.
  • Statt im Hochsommer nach Italien oder Spanien mit Hund zum Campen zu fahren, kühlere Urlaubregionen wie Dänemark, Norddeutschland oder Holland präferieren.
  • Beim Buchen des Campingurlaubs im Sinne des Hundes auf kühlere Jahreszeiten mit milden Temperaturen ausweichen.
  • Beim Campingurlaub in Meeresnähe auf starken Wellengang und tückische Strömung beim Baden des Hundes achten.
  • Erkundige Dich vorab über mögliche regionale Gefahren wie giftige Pflanzen oder giftige Tiere wie Schlangen an Land oder Quallen im Wasser, um möglichst den Kontakt Deines Hundes damit zu vermeiden.
  • Denke an alle erforderlichen Impfungen und Behandlung mit Parasitenschutz (Zeckenschutz, Entwurmung etc.), damit Dein Hund gegen verschiedene Krankheiten und Infektionen bestens geschützt ist – lass Dich vor Reisebeginn vom Tierarzt beraten, welcher Impfschutz für das Reiseziel beim Camping mit Hund empfohlen wird.

Benimmregeln: Halter-Netiquette beim Camping mit Hund

Einerseits bist Du als Hundehalter für das Halten und Führen Deines Hundes verantwortlich, damit nichts und niemand durch das Verhalten bedrängt, bedroht, verschmutzt oder gar verletzt wird. Hierfür gibt es festgelegte Regeln und Vorschriften, seien es die Hundegesetze und -verordnungen oder die „Hausordnung“ des Campingplatzes.

Andererseits willst Du aber auch sicherlich als vorbildlicher Hundebesitzer gelten und einen positiven Eindruck auf andere Gäste auf dem Campingplatz hinterlassen. Um ein harmonisches Miteinander unter allen Campern zu erreichen, solltest Du auf alle Menschen, Hunde und anderen Tiere Rücksicht nehmen. Gerade durch das enge Zusammenleben auf dem Campingplatz ist ein respektvoller und rücksichtsvoller Umgang der Schlüssel zum Erfolg für den gemeinsamen Campingspaß.

Du darfst an der Stelle nicht vergessen, dass Dein Hund über scharfe Sinne und natürlich angeborene und tief verankerte Triebe verfügt. Und Du bist mit Deinem Hund auf dem Campingplatz nicht allein. Dementsprechend kann Dein Vierbeiner zwar bestens erzogen sein, dennoch werden unzählige Reizeinflüsse während des Campings durch die gegebenen Bedingungen des näheren Umfelds auf ihn einwirken. Der Duft von leckeren Würstchen und Fleisch vom Grill werden den Geruchssinn der Spürnase ansprechen und der Fellnase das Wasser im Maul zusammenlaufen lassen. Der Bewegungsreiz spielender Kinder mit Ball kann den Jagd- und Spieltrieb reizen und den Hund zum Mitmachen anstacheln. Läufige Hündinnen auf dem Campingplatz werden Deinen unkastrierten Rüden um den Verstand bringen und seinen Sexualtrieb aktivieren. Ebenso gilt es durch die Anwesenheit anderer Haustiere wie Artgenossen, Katzen oder Kaninchen stets ein wachsames Auge auf den vierbeinigen Campingbegleiter zu haben. Kurzgesprochen, das Camping mit Hund bringt auch die eine oder andere Herausforderung mit sich. Damit alle Menschen und Tiere den Aufenthalt auf dem Campingplatz genießen können, muss Dein Hund durch sorgsames und vorausschauendes Agieren möglichst stets unter Kontrolle gehalten werden.

Einige To-dos der Netiquette beim Campen mit Hund auf einen Blick:

  • Lass Deinen Hund nicht unkontrolliert alleine herumlaufen.
  • Halte Abstand beim Gassigehen von anderen Campern und den Stellflächen.
  • Versuche Deinen Hund möglichst wenig Markieren zu lassen.
  • Entsorge selbstverständlich die Hinterlassenschaften und entferne den Kot Deines Hundes.
  • Nutze fürs Geschäft Deines Hundes ausgewiesene Hundetoiletten.
  • Sorge möglichst dafür, dass Dein Hund während der Ruhezeiten wenig bellt.
  • Keine Hundeaktivitäten während der Mittagspause.
  • Besuche mit Deinem Hund nur ausgewiesene Hundezonen.
  • Achte auf eingeschränkte Besuchszeiten für Hunde am nahegelegenen Baggersee oder Strand.
  • Besondere Vorsicht mit dem Hund gilt in der Nähe von Kinderspielplätzen.
  • Kommen Dir andere Hundebesitzer mit Hund entgegen, so nehmen Deinen Hund auf die abgewendete Seite.
  • Bei Hundebegegnungen vorab klären, ob direkter Kontakt erwünscht und ok ist.
  • Respektiere Leinenpflicht und Maulkorbzwang.

Ein Hund markiert an einem Baum auf einer Wiese.

Unsere Empfehlungen für einen hundefreundlichen Camping Urlaub mit Hund

Wir wollen Dir aus dem riesigen Angebot an Orten fürs Campen mit Hund, einige Ideen in Deutschland und dem Ausland wie Österreich, Schweiz, Holland, Dänemark, Kroatien vorschlagen. Damit solltest Du eine tolle Auswahl an vielfältigen Urlaubsorten für den Campingurlaub mit Deinem Hund haben, sei es für das Camping mit Hund am Meer, in den Bergen oder auf dem platten Land.

All unsere Campingplatz-Tipps sind auch vom ADAC sehr gut bewertet worden. Dennoch empfehlen wir Dir, durch entsprechende Recherche Dir ein ganz genaues Bild zu verschaffen, da sich die Platzverhältnisse und Bewertungen ständig ändern können.

Camping mit Hund auf auf dem Campingplatz „Wenningstedt-Braderup“ auf Sylt

Sylt ist die nördlichste Insel Deutschlands und für Urlauber und Hundebesitzer immer eine Reise wert. Direkt in der Nähe des Roten Kliffs gelegen, findest Du auf dem Campingplatz Wenningstedt-Braderup beste Bedingungen und hervorragender Infrastruktur mit Hundedusche und tollen Gassirunden für einen erholsamen und spannenden Campingurlaub mit Deinem Hund.

Ein hellbeigefarbener Hund sitzt mit erhobener rechter Vorderpfote am weißen weitläufigen Strand.

Hier kannst Du den Campingurlaub auf Sylt beim Anbieter direkt buchen:

Homepage Campingplatz Wenningstedt-Braderup auf Sylt

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Prümtal Camping Oberweis“ in der Eifel

Der Campingplatz Prümtal Camping Oberweis liegt mitten in der Natur der Eifel in Rheinland-Pfalz und ist damit der perfekte Ort, um in idyllischer Atmosphäre das gemeinsame Campingabenteuer mit abwechslungsreichen Wanderwegen mit Deinem Hund an der Seite zu starten. Du findest garantiert beste Bedingungen mit Hundedusche, einem hundefreundlichen Personal und zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten entlang des Flusses Prüm in der wunderschönen Eifellandschaft für Dich und Deine vierbeinigen Campingbegleiter vor.

Fachwerkhäuser in einem Dorf mitten am kleinen Flusslauf in der Eifel

Hier kannst Du den Campingurlaub in der Eifel beim Anbieter direkt buchen:

Homepage Campingplatz Prümtal Camping Oberweis

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „See-Campingpark“ am Neubäuer See in Bayern

Ein Gefühl der Freiheit und naturnahes Campen kannst Du live auf dem Campingplatz des See-Campingparks in einer traumhaften Lage direkt am Neubäuer See mit Deinem Vierbeiner erleben, um vom Alltag abzuschalten und die bayerische Natur in vollen Zügen zu genießen. Alle Hundebesitzer sind mit ihren vierbeinigen Campingbegleiter herzlich willkommen. Hundedusche und ein eigener Hundebadeplatz gehören zum speziellen Angebot für Deinen Hund, damit der Hundespaß perfekt ist und er sich rundum pudelwohlfühlt.

Ein brauner Hund mit großem Stock im Maul läuft aus dem Wasser auf den Betrachter zu.

Hier kannst Du den Campingurlaub in Bayern am See beim Anbieter direkt buchen:

Homepage Campingplatz See-Campingpark am Neubäuer See

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Wirthshof Resort“ am Bodensee in Baden-Württemberg

Du bist auf der Suche nach einem Campingplatz auf höchstem Niveau? Dann bist Du hier beim Wirthshof Resort im baden-württembergischen Markdorf in unmittelbarer Nähe am Bodensee bestens aufgehoben. Bodensee-Camping ist für Aktivurlauber mit Hund ideal, da die Umgebung bei spannenden Wandertouren erkundet werden kann und an heißen Tagen ein kühles Bad mit dem Vierbeiner für Hundespaß und für Erfrischung sorgt.

Ein Mann steht hoch oben auf einer Stahlbrücke und schaut zu einem Hund mit Geschirr der aus dem Wasser geht

Hier kannst Du den Campingurlaub in Markdorf am Bodensee direkt beim Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Wirthshof Resort am Bodensee

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Camping- und Ferienpark Havelberge“ am Woblitzsee an der Mecklenburgischen Seeplatte

Hier kannst Du einen naturverbundenen Campingurlaub mit Deinem Hund direkt an der Mecklenburgischen Seenplatte in einem hundefreundlichen und optimal ausgestatteten Camping- und Ferienpark in Mecklenburg-Vorpommern in Deutschland erleben.

Ein dunkelfarbener Hund springt vom Holzsteg ins Wasser.

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Camping- und Ferienpark Havelberge

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „EuroParcs Hermagor-Nassfeld“ in Österreich

Mitten in den österreichischen Alpen liegt die Campinganlage EuroParc Hermagor-Nassfeld und lädt mit dem Bergpanorama zum Wandern, Radtouren, ausgiebigen Hunderunden und Verweilen am Campingplatz ein. Auch für Wasserzugang ist am See gesorgt, sodass Du mit Deinem Hund mit Seeblick picknicken oder auch gemeinsamen das kühle Nass beim Schwimmen genießen kannst.

Eine junge Frau liegt neben ihrem weißen kleinen Hund am Zeltausgang und schaut lächelnd in ihr Handy.

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz EuroParcs Hermagor-Nassfeld in Österreich

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Seehorn“ am Bodensee im Kanton Thurgau in der Schweiz

Hier im wunderschönen Kanton Thurgau in der Schweiz kannst Du mit Deinem Hund garantiert einen hundefreundlichen und erlebnisreichen Urlaub in der Campingsaison verleben, dabei die unverwechselbare Landschaft in vollen Zügen bei vielfältigen Aktivitäten genießen und in freien Momenten die Seele baumeln lassen. Der Campingplatz Seehorn liegt direkt am Bodensee, unweit von St. Gallen und dem Appenzellerland. Dort kannst Du mit Deinem Vierbeiner spazieren gehen, Fahrradfahren oder Joggen und nach Spiel, Spaß und Sport wenn nötig, in der hauseigenen Hundedusche Deinem Hund die nötige Hundepflege zukommen lassen. Du wirst als Camping-Fan von der Gegend begeistert sein.

Ein Hund schaut aus dem Wohnwagenfenster auf eine Bergkette am See.

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Seehorn am Bodensee (Schweiz)

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Zonneweelde“ in Nieuwvliet Zeeland in Holland

Auf dem Campingplatz Zonneweelde in den Niederlanden bist Du mit Deinem Hund herzlich willkommen. Dort kannst Du sowohl mit dem eigenen Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper urlauben oder Dir eine Unterkunft mieten. Der Hundecampingplatz ist im Übrigen vielfach auf Grund seiner Hundefreundlichkeit und seiner hervorragenden Ausstattung vielfach bestens bewertet worden. Und so ist für das Camperherz und die Bedürfnisse Deines Hundes rundum gesorgt, sodass dem Camper-Vergnügen mit Hund im schönen Zeeland nichts mehr im Wege steht.

Zwei kleine Hunde sitzen nebeneinander auf einem morschen Baumstamm der am Strand vor dem Meer liegt.

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Zonneweelde in Zeeland (Holland)

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Sannes Familiecamping“ an der Ostsee in Dänemark

Dänemark gehört schon lange zu einem der beliebtesten Urlaubsländer für Familien und naturverbundene Menschen, die das angenehme Klima mit einer fast tropischen Vegetation bei einem aktiven Urlaub genießen wollen. Und so bietet sich Dänemark auch als perfektes Urlaubshighlight für alle Hundebesitzer an, um beim Camping im Wohnwagen, Wohnmobil oder einer angemieteten Campinghütte zu verbringen. Sannes Familiencamping bietet alles was Du Dir für Deinen Campingurlaub mit Deinem Hund wünschst. Schwimmen am Strand, Wandern in den Dünen oder einfach nur Faulenzen am Stellplatz – für Erholung, Spannung und den Hundespaß ist gesorgt.

Ein Boot mitten im seichten Meer bei Bornholm in Dänemark vom Ufer aus aufgenommen

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim dänischen Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Sannes Familiecamping in Dänemark

Camping mit Hund auf dem Campingplatz „Camp Kovačine“ in Kroatien

Kroatien gehört zu den gefragtesten Urlaubszielen. Auch für Dich als Hundehalter könnte die malerische Insel Cres mit der hundefreundlichen Campinganlage Camp Kovačine eine tolle Alternative sein, um mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen das mediterrane Klima bei einem Aktivurlaub zu erleben. Für hundgerechte Freizeitaktivitäten wie das Wandern und Baden im Meer ist gesorgt. Allerdings muss je nach Urlaubszeit auf die hohen Temperaturen und starke Sonne im Sinne der Hundegesundheit geachtet werden.

Blick auf eine Meeresbucht auf der Insel Cres in Kroatien.

Hier kannst Du den Campingurlaub direkt beim kroatischen Anbieter buchen:

Homepage Campingplatz Camp Kovačine in Kroatien

04

Campingführer – Buch Empfehlung und Lesetipp fürs Camping mit Hund

Gut informiert, bestens gerüstet und mit tollen Ideen in den Campingurlaub mit Hund.

Bücher zum Thema Camping und Caravaning mit Hund

Wir möchten Dir hier nun noch einige lesenswerte Campingführer als weitere interessante Lektüre fürs Campen mit Deinem Hund auf den Weg geben. Entweder zum selber lesen oder auch als kleines Geschenk für gute Camping-Freunde. 

Du findest in den Camping-Büchern schöne und hundefreundliche Campingplätze in Deutschland und Europa, Anregungen für hundgerechte Aktivitäten und Ausflüge inklusive Hundestrände, Naturparks und aufregende Sehenswürdigkeiten, die Du prima mit Deinem Hund an der Seite besuchen kannst.

Yes we camp! Camping mit Hund: Die schönsten Plätze in Deutschland und Europa (PiNCAMP powered by ADAC) Taschenbuch (Anzeige) von Andrea LAmert (Autor) und Angelika Mandler-Saul (Autor)
Vier Pfoten und ein Van - Freya, Freiheit Abenteuer. Ein Reisebericht über ein einzigartiges Reise-Abenteuer: mit Wohnmobil und Hund quer durch Europa ... Freiheit, Abenteuer - Ein Hund wandert aus (Anzeige) von Lisa Leschhorn (Autor)
Stellplatzführer Hunde Willkommen: Mit dem Vierbeiner unterwegs im Wohnmobil (Stellplatzführer, Erlebnis mit dem Wohnmobil: von der Fachzeitschrift Reisemobil International) Taschenbuch (Anzeige) von Reisemobil International (Herausgeber), Claus-Georg Petri (Consultant Editor)
Ihre erste Wohnmobil-Reise mit Hund – Das perfekte Camping-Erlebnis: Wie Sie den idealen Urlaub mit Ihrem Vierbeiner am besten gestalten. Inkl. Stellplatzführer und Hinweisen zur idealen Ausrüstung (Anzeige) von Darius Martinsen (Autor)
05

Fazit: Camping mit Hund – Naturverbundene Abenteuer für Mensch und Tier

Mehr Urlaubsspaß beim Camping mit Hund.

Campen mit Hund verspricht pures Urlaubsvergnügen

Das Camping mit Hund bietet die ideale Möglichkeit, Naturerlebnisse gemeinsam mit Deinem vierbeinigen Begleiter zu genießen und eine gute Zeit gemeinsam zu verbringen. Von hundefreundlichen Campingplätzen bis hin zu praktischen Tipps zur Vorbereitung und Sicherheit unterwegs – unser Ratgeber bietet alles, was Du für einen gelungenen Campingurlaub mit Hund brauchst.

Genieße die Freiheit des Campens, entdecke neue Landschaften beim Wandern und lass Deinen Hund seine natürlichen Bedürfnisse ausleben. Mit unserer umfassenden Checkliste und Expertenempfehlungen kannst Du sicher sein, dass der nächste Campingtrip mit Deinem Hund ein unvergessliches Abenteuer wird.

Bereit für unbeschwerte Tage in der Natur? Packe Deine Campingausrüstung ein und freue Dich auf gemeinsame Erlebnisse, die Deine Bindung zu Deinem Hund vertiefen werden. Erlebe die Welt mit Deinem treuen Gefährten an Deiner Seite – Camping mit Hund ist mehr als nur ein Urlaub, es ist ein unvergessliches Erlebnis für Dich, Deinen Hund und die ganze Familie.

Hast Du Lust noch mehr zum Thema Urlaub mit Hund zu erfahren? Dann hast Du nun die Gelegenheit, unseren ergänzenden Leitartikel mit dem Titel "Urlaub mit Hund: Ratgeber mit Tipps und hundefreundlichen Reisezielen" zu lesen und alles Wichtige für die schönste Zeit des Jahres in den Ferien mit Deinem Hund zu erfahren.

Häufig gestellte Fragen rund um das Camping mit Hund

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel