Holländischer Schäferhund

Vielseitig talentierte Rasse aus Holland

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 11.1.2024

Hollaendischer Schaeferhund.png

Listenhund in:

Bundesländer

Das wichtigste in Kürze

  • Treuherziger, wachsamer und arbeitstüchtiger Herdengebrauchshund aus Holland
  • Auch als Hollandse Herdershond und Herder bekannt
  • Mittelgroß, muskulös, kräftig, robust, belastbar, ausdauernd, laufstark, agil, vital
  • Treu, zuverlässig, aufmerksam, aktiv, intelligent, schutzbereit, arbeitswillig, bewegungsfreudig
  • Typischer "Schäferhund-Look" mit doppeltem Haarkleid in gestromten Farbschlag

Der Holländische Schäferhund hat seinen Ursprung in den Niederlanden. In seiner Heimat wird die vielseitig befähigte und verwendbare Rasse "Hollandse Herdershond" oder kurz "Herder" gerufen - dies geht auf seine ursprüngliche Verwendung als Herdengebrauchshund auf dem Land in Holland zurück, wo er rund um das Hüten, Treiben und Beschützen von Schafsherden in den riesigen und weitläufigen Heiden eingesetzt wurde.

Eine sehr wesentliche Aufgabe bestand für die Schäferhunde darin, die Herdentiere durch ihre Patrouillenläufe davon abzuhalten, bestellte Ackerflächen zu betreten, da zu dieser Zeit die Niederlande für ihre Landwirtschaft bereits bekannt war und ein Großteil der Flächen hierfür genutzt wurden. Damit das wertvolle Erntegut nicht durch das Vieh zerstört werden konnte, sorgten die Herdershonds für Recht und Ordnung, zeigten quasi den Herdentieren durch ihre strategischen Läufe die Grenzen auf. Ferner waren die arbeitstüchtigen Herdershonde dafür zuständig, dass die Herdentiere beim Verbringen zu den diversen Märkten und an die Häfen, unversehrt ihren Weg nehmen konnten. Sie waren bei den Märschen von A nach B dafür zuständig, dass sich kein Tier von der Herde absondern konnte und verlustig ging, schließlich stellten die Herdentiere einen enormen Vermögenswert und die Existenzsicherung seiner Besitzer dar. Ihre Vielseitigkeit und besonderen Fähigkeiten zeigten die Holländischen Schäferhunde zudem auf den Bauernhöfen wo sie quasi als zuverlässige Hofhunde fungierten. Dort sorgten sie dank ihrer natürlich verankerten Wachsamkeit und dem angelegten Schutztrieb für Sicherheit, vermeldeten Fremde und Ungewöhnliches sicher und verlässlich, konnten in der Not durch ihre Wehrhaftigkeit auch das Hab und Gut ihres Herrn bedingungslos verteidigen. Aber auch andere Aufgaben rund um die Höfe lagen im Verantwortungsbereich des Holländischen Schäferhunds, denn sie hüteten auch anderes Vieh wie beispielsweise Kühe. War es an der Zeit zum Melken, trieben sie die Kühe an Ort und Stelle, wo das Abmelken stattfand. Im Anschluss zogen sie die mit Milchkannen bestückten Fuhrwerke. Rund um war der Holländer also eine gebrauchstauglicher, vielseitig talentierter und einsetzbarer, belastbarer und unermüdlicher Arbeitshund.

Mit der Zeit veränderte sich der Arbeitsbereich der gut zu trainierenden und abrichtbaren Hunderasse, da in ihrem Heimatland die Schafspopulation auf nur noch vereinzelte Herden sank. Somit waren die Dienste des Holländischen Schäferhundes nicht mehr gefragt. Dank seinem hervorragenden Arbeitswillen, der ausgeprägten Intelligenz, Gelehrigkeit und folglich Ausbildungsfähigkeit, wurde der Holländer "umgeschult" und fortan für den Polizeidienst, als Rettungshund und Assistenzhund für hilfsbedürftige Menschen trainiert und nach Vollendung der Spezialausbildungen, aktiv eingesetzt. Sodass er einen wertvollen Beitrag mit seiner Anwesenheit, seinen vorzüglichen Fähigkeiten und angelernten Fertigkeiten im Sinne der Menschheit ableistete. Und dies bis heute tut.

Seine Variabilität, hervorragenden Talente, ausgesprochene Leistungsfähigkeit und Brauchbarkeit verdankt der Holländische Schäferhund seinen körperlichen und wesensseitigen Anlagen. Also folglich den guten Genen. Die Rasse ist kräftig und muskulös gebaut, entsprechend stark, robust, widerstandsfähig und physisch wie mental sehr belastbar. Der Herder ist ein sehr guter, beweglicher, wendiger, schneller und ausdauernder Läufer, zudem sprunggewaltig. Durch die Beschaffenheit der Gliedmaßen kommt der Hollandse Herdershond auf jedem Gelände gut zurecht, ist folglich geländegängig. Diese Eigenschaften kommen ihm bei allen Aktivitäten im Freien entgegen, so auch in den zahlreichen Hundesportarten, wo man den Holländischen Schäferhund nicht nur antreffen, sondern von Erfolg zu Erfolg beobachten kann. So trifft man auf dem Hundeplatz Rassevertreter des Herders beim Vielseitigkeitssport/Gebrauchshundesport, Mondioring, Fährtenarbeit, Mantrailing, Agility, Turnierhundesport, Rally Obedience, Obedience etc. an - auch hier sieht man durch die unterschiedlichen Aufgaben und Disziplinen, die Vielseitigkeit und Lernfähigkeit des Holländischen Schäferhundes.

Für die diversen Aufgaben in Mutter Natur, die nicht nur Sonnentage mitbringt, sondern durchaus von Kälte, Nässe, Sturm bis hin zu Schneefall geprägt sein kann, ist der Holländische Schäferhund gut durch die drei unterschiedlichen Haarvarietäten geschützt. Denn die Rasse gibt es in einer Langhaar-, Kurzhaar- und Rauhaarvarietät. Alle drei Rassevertreter haben aber gemein, dass sie ein doppeltes Haarkleid tragen, das aus einem pflegeleichten und resistenten Deckhaar und der wärmenden Unterwolle besteht. Der Rassehund ist also wetterfest und für etwaige Wetterkapriolen gut vorbereitet. Dies war bei seinen ursprünglichen Tätigkeiten rund um die Herdenarbeit und den Job als vielseitiger Hof- und Gebrauchshund auch bitternötig, da er hierbei immer wieder mit den unterschiedlichsten Wetterbedingungen klarkommen musste.

Wo wir gerade einen Blick auf die Beschaffenheit und Funktionalität des Fells geworfen haben, wollen wir auch noch näher auf die farbliche Gestaltung des Haarkleids werfen, denn erst diese vollendet das äußere Erscheinungsbild des Herders mit seinem typischen Schäferhund-Aussehens. Kurz und knapp: Die Fellfarbe ist gestromt - bedeutet die Grundfarbe ist laut Rassestandard Gold oder Silber, wobei die goldene Variante von Hellsand bis Kastanienrot variieren kann. Gerngesehen wird das Tragen einer schwarzen Maske im Gesicht, die damit dieselbe Farbe hat wie das Schwarz der Stromung neben der überwiegend auftretenden gold- oder silberfarbenen Grundfarbe.

Im Hinblick auf das Wesen und Verhalten attestiert man dem Holländer eine ausgesprochene Klugheit, hohe und schnelle Auffassungsgabe. Die Rasse ist arbeitseifrig, lernwillig und lernfähig. Zudem gilt der Hollandse Herderhond als sehr treu, ausgeprägt bindungsfähig, anhänglich, gehorsam und folgsam. Hierdurch lässt sich der Rassehund hervorragend erziehen und abrichten. Ferner besticht er durch seine hohe Aufmerksamkeit und Wachsamkeit, ist stets bereit seinen Herrn und dessen Habseligkeit zu beschützen und notfalls zu verteidigen. Die Rasse ist ausgesprochen wesensfest.

All diese ausgesprochen guten Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten haben dem Holländischen Schäferhund dazu verholfen, dass er heute in Deutschland den offiziellen Status einer Diensthunderasse trägt. Damit ist er neben einigen anderen anerkannten Rassen geeignet, bei Polizei, Militär oder Zoll nach einer Spezialausbildung, im Staatsdienst für unterschiedliche Aufgabenbereiche (z.B. Drogen-, Sprengstoff- oder Leichenspürhund) seinen Dienst abzuleisten. 

Der sensible und einfühlsame Holländer ist weiterhin ein beliebter Assistenz-, Therapiebegleit- und Rettungshund. Daneben kann er im Rahmen einer klassischen Haltung als Begleit- und Familienhund, seine Stärken und Fertigkeiten bei zahlreichen Hundesportarten zeigen, wo er regelmäßig bei den unterschiedlichen Disziplinen glänzt und sich rassegerecht einbringen, entfalten und austoben kann.

In Sachen Erziehung und Ausbildung muss man aber wissen, dass der Holländische Schäferhund nicht als Couchpotato geschaffen wurde, sondern viel Bewegung und kognitive Aufgaben für Körper und Geist braucht. Ferner wird der unabhängige und charakterstarke Herder bestenfalls von einer konsequent, liebevoll, empathisch und respektvoll agierenden Führungspersönlichkeit mit Ausstrahlung und Charisma gehalten.

In Sachen Pflege kann man dem Holländischen Schäferhund seine ausgesprochene Pflegeleichtigkeit und Genügsamkeit bescheinigen - auch dies war für seine früheren Halter eine Notwendigkeit, denn der vielseitige Helfer sollte schließlich seine Menschen unterstützen und nicht noch mehr Arbeitsaufwand schaffen.

Zu guter Letzt wollen wir noch einen wichtigen Hinweis zum Holländischen Schäferhund für alle aktuellen Halter und Personen, die sich mit der Anschaffung eines Herders beschäftigen mit auf den Weg geben, sollten sich Hund und Halter in Richtung Tessin (Schweiz) bewegen. Denn dort gelten besondere Haltebedingungen, da der Holländische Schäferhund in diesem Kanton als "Listenhund" geführt wird. Mehr dazu findet ihr in unserem ergänzenden Artikel.

Um noch mehr Details über die Rasse zu erfahren, könnt ihr nun gerne zu gegebener Zeit unsere weiteren Ausführungen rund um die Entstehungsgeschichte, Rassemerkmale, Erziehungsfragen, Aktivitäten, Gesundheit, Pflege, Ernährung, Haltebedingungen etc. zum Holländischen Schäferhund lesen. Viel Freude bei der Lektüre!

Bis es soweit ist, freuen wir uns über eure Kontaktaufnahmen, wenn ihr uns mit eurem besonderen Wissen zum Holländischen Schäferhund tatkräftig unterstützen wollt.

Nummer: 223
Gruppe: 1. Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)
Sektion: 1. Schäferhunde
Subsektion: -
Arbeitsprüfung notwendig? Ja
Ursprung
Niederlande
Patronat -
Verwendung

Gesellschafts- und Schäferhund

Datum der Veröffentlichung 21. Dezember 2019
Datum der vorläufigen Bestätigung -
Datum der finalen Bestätigung 11. Mai 1955
Link zum FCI-Standard FCI - Holländischer Schäferhund
Lebenserwartung
Rüden
10 - 14 Jahre
Hündinnen
10 - 14 Jahre
Widerristhöhe
Rüden
57 - 62 cm
Hündinnen
55 - 60 cm
Gewicht
Rüden
26 - 28 kg
Hündinnen
21 - 23 kg

Holländischer Schäferhund - Erziehung & Training
Wichtige Tipps aus erster Hand vom Hundetrainer!

Holländischer Schäferhund (Kurzhaar)

Holländische Schäferhunde (kurzhaarige Variante) sind Hunde, die Vielseitigkeit, Energie und eine ausgeprägte Arbeitsbereitschaft verkörpern. Diese Rasse, die ihren Ursprung in den Niederlanden findet und ursprünglich für die Schäferarbeit gezüchtet wurde, hat sich im Laufe der Zeit zu einem allseits beliebten Mitglied von Rettungs-, Polizei- und Militärteams sowie von aktiven Familien entwickelt. Sie sind bekannt für ihren ruhigen, ausgeglichenen Charakter und ihren starken Willen, stets ihren besonderen Beitrag zum Wohl der Familie oder ihrer Arbeitskollegen zu leisten.

Sozialisation des Holländsichen Schäferhundes (Hollandse Herdershond)

Die Sozialisierung eines Holländischen Schäferhundes (kurzhaarige Variante) sollte so früh wie möglich beginnen. So wie bei fast allen Hunderassen gilt auch hier, dass frühe positive Erfahrungen mit verschiedenen Menschen, anderen Tieren, Geräuschen und Umgebungen dazu beitragen können, einen selbstbewussten und ausgeglichenen Hund zu formen. Bei einer Rasse, die so arbeitswillig und energisch wie der Holländische Schäferhund ist, kann die frühzeitige Sozialisierung auch dazu beitragen, potenzielle Probleme mit übermäßiger Energie oder übermäßigem Ehrgeiz zu vermeiden.

Ein kurzhaariger gestromter schwarz-brauner Holländischer Schäferhund steht im herbstlich gefärbten Weinberg und dreht sich zum Betrachter um

Grundkommandos

Im Bereich der Grundkommandos ist es besonders wichtig, den Hund von Anfang an zu fordern und auszubilden. Diese Rasse zeichnet sich durch ihren Wunsch aus, zu arbeiten und zu gefallen, weshalb sie sich oft als sehr gelehrig und anpassungsfähig erweist. Wichtige Grundkommandos wie "Sitz", "Platz", "Bleib" oder "Hier" sollten frühzeitig und konsequent eingeübt werden. Angesichts ihrer Arbeitsbereitschaft und hohen Energie können Holländische Schäferhunde oft überdurchschnittlich schnell und effektiv die Grundkommandos lernen und ausführen.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Das Gehorsamstraining eines Holländischen Schäferhundes sollte strukturiert und abwechslungsreich gestaltet sein. Sie reagieren besonders gut auf positive Verstärkung, was bedeutet, dass Belohnungen und Lob oft effektiver sind als Bestrafungen. Es ist wichtig, konsequent zu sein und klar definierte Grenzen zu setzen, damit der Hund genau weiß, was von ihm erwartet wird. Ein weiteres wichtiges Element der Ausbildung eines Holländischen Schäferhundes ist das Leinentraining. Auch hier ist es entscheidend, früh anzufangen und konsequent zu bleiben. Da Holländische Schäferhunde oft viel Energie und Bewegungsdrang mitbringen, kann ein effektives Leinentraining dazu beitragen, ihre Energie in positive Bahnen zu lenken und sicherzustellen, dass Spaziergänge für alle Beteiligten entspannt sind.

Spiel- und Apportiertraining

Spiel- und Apportiertraining kann eine hervorragende Möglichkeit sein, die körperliche und geistige Energie eines Holländischen Schäferhundes positiv zu nutzen. Durch das Spielen mit Spielzeug, das Apportierspiele ermöglicht, kann der Hund nicht nur seinen Bewegungsdrang ausleben, sondern auch seine Konzentrationsfähigkeit und seine Fähigkeit zur Problemlösung trainieren.

Was sollten wir sonst noch zu dieser Rasse wissen?

Wenn Sie einen Holländischen Schäferhund (kurzhaarig) besitzen, ist es besonders wichtig, dass Sie davon ausgehen, ein aktives und arbeitsfreudiges Mitglied in Ihrer Familie oder Ihrem Team zu haben. Diese Hunde gedeihen am besten in Umgebungen, in denen sie gefordert werden und eine klare Aufgabe oder Rolle haben, sei es als Arbeitshund in einem professionellen Setting oder als treuer Begleiter in einer aktiven Familie.

Ein braun-schwarz gestromter kurzhaariger Holländischer Schäferhund Welpe mit lilafarbenen Hundegeschirr steht seitlich zum Betrachter auf der Wiese und dreht seinen Kopf in Richtung Kamera

Was sollten wir noch über den Holländischen Schäferhund (kurzhaarig) wissen?
  • Diese Hunderasse ist bekannt für ihre Gesundheit und Langlebigkeit, was bedeutet, dass sie oft weniger anfällig für gesundheitliche Probleme sind als viele andere Rassen.
  • Sie sind sehr anhänglich und loyal gegenüber ihren Menschen und schätzen sehr die Zeit, die sie mit ihrer Familie oder ihren Arbeitskollegen verbringen können.
  • Holländische Schäferhunde sind in der Regel sehr gut trainierbar und reagieren gut auf positive Verstärkung.
  • Sie sind in der Regel sehr sozial und vertragen sich gut mit anderen Hunden und Menschen.
Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Holländische Schäferhund (kurzhaariger Variante) ein aktiver, arbeitsfreudiger Hund ist, der am besten zu Menschen passt, die bereit und in der Lage sind, ihn körperlich und geistig zu fordern. Sie sind sowohl für Familie als auch für Arbeit hervorragend geeignet und erweisen sich als treue, zuverlässige und anhängliche Gefährten. Sie verlangen Konsequenz und Engagement von ihren Besitzern, belohnen dies aber mit ihrer Loyalität, ihrem Eifer zu gefallen und ihrem Engagement für ihre Aufgaben. Der ideale Besitzer für einen Holländischen Schäferhund ist daher jemand, der ein aktives Leben führt, Erfahrung in der Hundehaltung hat und die Zeit und Energie hat, diese wunderbaren Hunde zu trainieren und zu pflegen.

Holländischer Schäferhund (Langhaar)

Der Holländische Schäferhund, insbesondere die langhaarige Variante, ist eine faszinierende Rasse, die einen tiefgründigen Einblick in die Leidenschaft und das Engagement der niederländischen Züchter für ihre Hunde bietet. Diese Hunderasse, die ihren Ursprung in den ländlichen Gebieten der Niederlande hat, ist bemerkenswert für ihre Schönheit, ihr intelligente Natur und vor allem ihre unerschütterliche Loyalität gegenüber ihren Besitzern.

Von Natur aus sind Holländische Schäferhunde warmherzige und freundliche Wesen, die den Umgang mit Menschen und insbesondere Familien schätzen. Sie sind bekannt für ihre bemerkenswerte Anpassungsfähigkeit, sei es als Arbeits- oder Familienhund. Der langhaarige Holländische Schäferhund zeichnet sich außerdem durch sein hochentwickeltes Sozialverhalten aus, das ihm ermöglicht, sowohl als Schutz- als auch als Begleithund eingesetzt zu werden.

Sozialisation des langhaarigen Holländischen Schäferhundes (Herder)

Die Sozialisierung des Holländischen Schäferhundes ist von grundlegender Bedeutung und sollte bereits frühzeitig eingeleitet werden. Wie bei anderen Rassen auch, ist es wichtig, dass dieser Hund von Klein an unterschiedlichen Umgebungen, Geräuschen, Menschen und Tieren ausgesetzt wird, um eine gute Sozialisierung zu erreichen und unnötige Ängste oder Aggressionen in der Zukunft zu vermeiden. Es empfiehlt sich, den Welpen so oft wie möglich mitzunehmen, um ihn sozial zu fördern.

Ein braun schwarz gestromter Holländischer Schäferhund im Schnee ist im Profil aufgenommen und schaut leicht nach links

Grundkommandos

Die Grundkommandos, die für den Holländischen Schäferhund besonders wichtig sind, umfassen einen zuverlässigen Rückruf, Sitz, Platz, Hier und Fuß. Diese Kommandos sind wichtig für die allgemeine Kontrolle über den Hund, seine Sicherheit und das allgemeine Wohlverhalten.

Gehorsamstraining – Leinentraining

Beim Gehorsamstraining ist Konsequenz entscheidend. Ein Holländischer Schäferhund ist intelligent und lernt schnell, daher ist es wichtig, das Training stets positiv und motivierend zu gestalten. Positive Verstärkung, wie Leckerlis oder Spielzeug, kann dabei hilfreich sein. 

Leinentraining ist ein weiterer wichtiger Aspekt, da der Holländische Schäferhund dazu neigt, an der Leine zu ziehen. Hier sollten Besitzer von Anfang an darauf achten, dass der Hund bei Spaziergängen immer neben oder hinter ihnen läuft.

Spiel- und Apportiertraining

Das Training mit Spiel und Apportieren ist sowohl für die geistige als auch für die körperliche Fitness des Hundes wertvoll. Der langhaarige Holländische Schäferhund ist ein aktives und intelligentes Tier, das gerne seine Fähigkeiten und seine Ausdauer unter Beweis stellt.

Die optimale Erziehung eines langhaarigen Holländischen Schäferhundes beruht auf vier wichtigen Punkten:

  • Sozialisierung: Ein gut sozialisierter Hund ist in der Regel ein glücklicher und ausgeglichener Hund. Er sollte möglichst früh und vielfältig mit unterschiedlichen Situationen, Menschen und Tieren in Kontakt kommen.
  • Konsequenz: Der Holländer ist intelligent und benötigt klare, konsistente Anweisungen. Der Besitzer muss daher die Führung übernehmen und klare Regeln setzen.
  • Positive Verstärkung: Belohnungen bei gutem Verhalten sind entscheidend, um das gewünschte Verhalten zu festigen.
  • Ausreichende körperliche und geistige Auslastung: Der Holländer ist ein aktiver, energiegeladener Hund, der tägliche Bewegung und Herausforderung benötigt.
Zusammenfassung

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Holländische Schäferhund ein loyaler, intelligenter und aktiver Begleiter ist, der in der richtigen Umgebung und mit der richtigen Führung aufblüht. Der ideale Besitzer dieser Rasse ist aktiv, konsequent und in der Lage, den Hund sowohl körperlich als auch geistig ausreichend zu fordern und zu fördern. Er sollte Zeit und Geduld für die Erziehung und das Training mitbringen und ein liebevolles Zuhause bieten können. Mit der richtigen Erziehung und Pflege wird der langhaarige Holländische Schäferhund zu einem zuverlässigen, treuen und liebevollen Mitglied der Familie.

Holländischer Schäferhund (Rauhaar)

Der Holländische Schäferhund (Rauhhaar), oder wie er in seiner Heimat bekannt ist, der Nederlandse Herdershond, ist eine Rasse von starker Erscheinung, atemberaubender Grazilität und beeindruckender Intelligenz. Die ersten Blicke auf einen Holländischen Schäferhund hinterlassen einen tiefen Eindruck, einerseits wegen seines mutigen und regen Ausdrucks, andererseits wegen seiner lebhaften und konzentrierten Aura. Diese Agilität und der ausdauernde Charakter sind ein Markenzeichen der Holländischen Schäferhunde, und diese Eigenschaften machen Sie zu einem unverzichtbaren Begleiter sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit.

Seine Geschichte begann im flachen Holland, wo die Hunde als Vielzweckarbeiter in der Landwirtschaft dienten. Sie trieben Vieh, bewachten Bauernhöfe und zogen sogar Wagen. Sie waren wendig genug, um in engen Stallungen zu arbeiten, und robust genug, um den ganzen Tag im Feld ohne Müdigkeit zu arbeiten. Ihre Intelligenz und ihr unermüdlicher Arbeitseinsatz haben dazu geführt, dass sie immer noch in vielen Berufen geschätzt werden, darunter als Polizei- und Suchhunde.

Die rauhaarige Variante der Holländischen Schäferhunde ist eine besondere Erscheinung. Sein Fell ist gerade und hart, um das niederländische Wetter abzuwehren, fühlt sich aber dennoch angenehm zum Streicheln an. Die Farbgebung reicht von Silber bis tiefschwarz, wobei jeder Hund individuelle Nuancen und Muster aufweist. Die Gesichtsmaske und die Ausdruckskraft der Augen geben dem Holländischen Schäferhund ein gut lesbares und charakteristisches Aussehen.

Zur Sozialisierung des Holländischen Schäferhundes sind mehrere Aspekte zu berücksichtigen. Erstens ist es von grundlegender Bedeutung, das Temperament und die dynamische Persönlichkeit dieser Rasse zu berücksichtigen. Denn diese Hunde sind sehr energisch und brauchen daher viel geistige und körperliche Stimulation. Ausreichender Auslauf und Spiel sind obligatorisch, um ein glückliches und gesundes Leben zu gewährleisten. 

Sozialisation des Holländischen Schäferhundes (Rauhaar)

Die Sozialisierung beginnt schon in den ersten Lebenswochen. Je mehr Erfahrungen der Welpe jetzt macht, desto besser wird er in der Lage sein, auf die Welt um ihn herum zu reagieren. Andere Hunde, Menschen, Geräusche und Gerüche sind neue Erfahrungen, die das junge Tier kennenlernen muss. Positive Begegnungen in dieser Entwicklungsphase sind entscheidend, um einen ausgeglichenen Hund zu prägen. Geduld und Ruhe der Besitzer sind ebenfalls entscheidend in dieser Phase, denn der Welpe lernt von ihnen, wie er auf Situationen reagiert.

Grundkommandos

Ein Schlüsselaspekt in der Erziehung eines Holländischen Schäferhundes ist das Erlernen der Grundkommandos. Diese sind wichtig, um die Kontrolle über den Hund zu behalten und Missverständnisse zu vermeiden. "Sitz", "Platz", "Hier" und "Nein" sind Basisbefehle, die jeder Hund beherrschen sollte. Sie geben dem Halter die Möglichkeit, in kritischen Situationen schnell und effektiv zu reagieren

Gehorsamstraining – Leinentraining

Darüber hinaus sind Gehorsamstraining, Leinentraining und Spiel- und Apportiertraining entscheidend für die Entwicklung des Holländischen Schäferhundes. Gehorsamstraining ist in der Regel eine Kombination aus Grundkommandos und spezifischen Anweisungen, die auf den Hund und seine Umgebung zugeschnitten sind. Es soll den Hund dahingehend schulen, dass er auf Anweisungen des Halters zuverlässig und angemessen reagiert.
Leinentraining ist wichtiger Bestandteil der Hundeschulung. Es sollen Hunde erzogen werden, die an der Leine geführt werden, ohne zu ziehen oder zu springen. Der Besitzer sollte in der Lage sein, mit seinem Hund entspannt und ruhig an der Leine zu laufen, wobei der Hund die Position des Besitzers respektiert.

Spiel- und Apportiertraining

Das Spiel- und Apportiertraining ist sowohl eine mentale als auch eine physische Übung für den Holländischen Schäferhund. Es fördert die Agilität, Geschicklichkeit sowie die körperlichen Fähigkeiten des Hundes. Darüber hinaus ist es eine hervorragende Möglichkeit, das Band zwischen Hund und Besitzer zu stärken.  

Was sollten wir sonst noch zum rauhaarigen Hölländischen Schäferhund zu wissen?

Besitzer eines Holländischen Schäferhundes sollten sich bewusst sein, dass dieser Hund ein hoher Energiehund ist und daher regelmäßige und intensive Bewegung benötigt. Sie sollten auch in der Lage sein, klare und konsistente Anweisungen zu geben und dabei geduldig und liebevoll zu bleiben. 

Im Allgemeinen ist ein Holländischer Schäferhund ein ausgezeichneter Begleiter, wenn ihm die Liebe, Zeit und Energie gegeben wird, die er braucht. Er ist loyal, intelligent und mutig, sowie spielfreudig und liebevoll. Welche bessere Art, eine solche erstaunliche Rasse zu würdigen, als ihm den besten Besitzer zu geben, der er verdienen kann? Der perfekte Besitzer für einen Holländischen Schäferhund liebt Abenteuer, ist liebevoll und geduldig und ist bereit, Zeit und Energie in die Erziehung und Pflege des Hundes zu investieren.

Zusammenfassung

Insgesamt ist der Holländische Schäferhund ein hervorragender Begleiter, der intelligent, agil, mutig aber auch liebevoll ist. Seine erstaunlichen Eigenschaften und Fähigkeiten machen ihn zu einem unersetzlichen Begleiter. Es ist jedoch wichtig, dass der Besitzer sich seiner Verantwortung als Besitzer solch eines energischen und anspruchsvollen Hundes bewusst ist. Mit Liebe, Geduld, Konsequenz und genügend Bewegung kann ein Holländischer Schäferhund jedoch zum besten Freund des Menschen werden.

Ralf Lügger
Hundetrainer, Hund-Mensch-Coach, Autor

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel