Koliken beim Hund

Wenn den Hund Koliken quälen

Von:
Zuletzt aktualisiert am: 9.9.2023

Deutscher Schaeferhund liegt zusammengekauert auf der Wiese und schaut in die Kamera.jpg

Koliken

Der vor allem aus der Pferdemedizin bekannte Begriff Kolik ist die medizinische Bezeichnung für krampfartige Bauchschmerzen. Streng genommen bezeichnet er Schmerzen des Colons (längster Teil des Dickdarms), wird aber meist für schmerzhafte Prozesse aller Regionen des Magen-Darm-Traktes verwendet.

Als Ursache kommen Probleme der Darmflora, ungeeignete/ungenießbare Nahrung, verschluckte Fremdkörper (z.B. Spielzeug, Knochen, Stöckchen), Erkrankungen der Verdauungsorgane (z.B. Pankreatitis), Infektionen und Ähnliches in Frage.

Koliken können gut symptomatisch mit Schmerzmitteln und entspannenden Medikamenten (Spasmolytika) behandelt werden. Treten sie öfter auf oder sind die Schmerzen sehr stark, sollte der Auslöser aber unbedingt ermittelt und gezielt therapiert werden, da ein ernsthaftes Problem zu Grunde liegen könnte und Folgeschäden möglich sind. 


Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen:

VGWort Zählpixel