Was bietet die Hundetagesstätte?

Die Betreuung für den Hund in der HUTA

Geschrieben von:
Zuletzt aktualisiert am: 10.9.2021

Hunde gemeinsam Wiese.jpg

Hundetagesstätten übernehmen die Betreuung des Hundes über Tag, wenn der Halter dazu verhindert ist. Die Tagesbetreuung wird oft von Berufstätigen gebucht. Was bieten HUTAs?

Die Unterbringung in einer Hundetagesstätte bringt dem Hundehalter einige Flexibilität für die unterschiedlichsten Situationen. So kann durch die Halbtagsstelle im Job, die Notwendigkeit bestehen, dass der Hund eine vernünftige Betreuung braucht, damit er nicht für den halben Tag, alleine zu Hause verweilen muss. Genauso gut kann es ab und an eine willkommene Entlastung sein, falls die Mutter des Hauses am Vormittag einmal wöchentlich zum Sport möchte.

Wenn man den Bogen zu uns Menschen und der Kinderbetreuung spannt, kann die HUTA mit der Kindertagesstätte verglichen werden, woher auch die Begriffbezeichnung "Hundetagesstätte" herrührt.

Wie man unschwer erkennt, gibt es die verschiedensten Beweggründe, warum Hundebesitzer auf die Leistungen der Hundetagesstätte zurückgreifen. Schauen wir uns gemeinsam mehr zur HUTA und deren Leistungsumfang an.

01

Die Hundebetreuung auf Zeit - die HUTA

Professionelle Hilfe für die Betreuung des Vierbeiners während der Abwesenheit.

Die Beaufsichtigung unter Gleichgesinnten

Ihr seid im Job sehr eingespannt und müsst trotz der Kinder halbtags arbeiten, dann ist die Hundetagesstätte für die Hundebetreuung auf Zeit, für euren Hund die richtige und hilfreiche Lösung.

Da es in der heutigen Zeit und dem Familienleben, Gang und Gäbe ist, dass sowohl die Frau und der Mann ihrer Berufstätigkeit nachgehen, kann der Hund nicht die Aufmerksamkeit, die Aufsicht und der Mittelpunkt sein, den sich die Familien wünschen.

Bevor aber der Hund alleine zu Hause bleiben muss, bietet die Hundetagesstätte sich als vernünftige Problemlösung für die Hundebetreuung an.

Und eines ist sicher, wenn ihr den Weg in eine Hundetagesstätte mit eurem Hund wählt, damit er in eurer Abwesenheit beschäftigt und beaufsichtigt ist, tut ihr genau das Richtige im Sinne eures Hundes.

Oftmals kann euer Hund den Sozialkontakt zu einer Hundegruppe, also zu weiteren Artgenossen in der Hundebetreuung pflegen, damit seine Sozialkompetenz weiter ausbauen und die Elemente und Inhalte des Sozialverhalten üben und ausleben, als auch wichtige Dinge hinzulernen.

Auch wenn die Trennung in der ersten Zeit sicherlich schwerfallen mag, ist die Betreuung des Hundes in der Hundetagesstätte oftmals eine willkommene Abwechslung für den Hund.

Ihr vernachlässigt ihn in keiner Weise, denn ihr bietet eurem Hund damit sozialen Kontakt nach draußen und kümmert euch indirekt um dessen Bedürfnisse. Die Hundetagesstätte ist für eine artgerechte Hundebetreuung eine gute Wahl.

Somit muss der Hund nicht alleine zu Hause bleiben und bis zur Rückkehr seiner Bezugsperson herumvegetieren und in vielen Fällen sogar unter dem Trauma Trennungsangst und den damit verbundenen Auswirkungen kämpfen.

02

Was ist eine Hundetagesstätte?

Die HUTA ist ähnlich einem Hort für Kinder. Die Beaufsichtigung & Betreuung des Hundes.

Die KITA für den Vierbeiner

Die Hundetagesstätte ist ähnlich eines Kindergartens oder Horts, eine Stätte, die Hunde in ihrer Obhut für halbtags oder ganztags aufnehmen.

Die Hunde werden in der Hundetagesstätte von den Betreibern und Angestellten betreut, beaufsichtigt und mit artgerechten Aktivitäten beschäftigt.

Hinzu kommt, dass die Hunde in der Hundetagesstätte durch die Interaktion und dem Miteinander mit Gleichgesinnten beim Spielen, Toben und gemeinsamen Verweilen, hundgerechtes Verhalten schulen und in der Gruppe ausleben können. Denn in aller Regel werden die Hunde in der HUTA in Gruppen gehalten, wo der einzelne Hund in eine Sozialstruktur integriert und eingegliedert wird.

Sprich es kommen viele Hunde gleichzeitig in die Hundetagesstätte und bilden eine Hundegruppe und Zweckgemeinschaft.

Oft wird die Hundetagesstätte von den Betreibern der Hundepensionen als zusätzliche Betreuungsmöglichkeit angeboten.

Die Betreuung innerhalb der Hundetagesstätte findet im Gegensatz zur Hundepension nicht über Nacht statt. Die Hundebesitzer bringen ihre Hunde zu vereinbarten Zeitpunkten, halbtags oder ganztags, in die Hundetagesstätte. Spätestens am Abend, werden die Hunde von ihren Hundehaltern abgeholt und mit nach Hause genommen.

Es handelt sich um die Hundebetreuung ohne Übernachtung.

Die Hunde werden artgerecht in der Hundetagesstätte gehalten, sie haben die Möglichkeit sich im Innen- und Außenbereich mit Auslaufflächen und Hundewiesen aufzuhalten. Hinzu kommen je nach HUTA vereinbarte Spaziergänge und Hunderunden. Für die Aktivität und ein wenig Auslastung ist somit gesorgt.

03

Welche Bezeichnung gibt es für die Hundetagesstätte noch?

Von Hunde-KITA bis Hunde-Hort.

Viele Begrifflichkeiten im Sprachgebrauch

Die Hundetagesstätte wird auch immer wieder als HUTA (Abkürzung für Hundetagesstätte) bezeichnet.

Der eine oder andere Hundehalter spricht auch von dem Hundekindergarten und von der Hundebetreuungsstätte.

Auch die Begrifflichkeiten Hundetagesbetreuung und Tagesbetreuung wird von den Hundebesitzern verwendet, wenn sie von der Hundetagesstätte sprechen. Dies kann in der Hundegruppe stattfinden, oder der Einzelbetreuung der Vierbeiner und Hunde.

Wenn für halb- oder ganztags eine Beaufsichtigung gebraucht wird

Die Hundetagesstätte bietet eine große Hilfe und Unterstützung für alle Hundehalter, die halbtags oder ganztags auf die Fürsorge von Dritten bei der Hundebetreuung und Beaufsichtigung ihres Hundes angewiesen sind.

Ihr wollt in eurer Situation autark und flexibel jederzeit darüber entscheiden, wann und wie lange ihr euren Hund zur Betreuung abgeben wollt, dann ist die Zusammenarbeit mit einer seriösen Hundetagesstätte die beste Wahl.

Da die flächendeckende Abdeckung von Hundetagesstätten über ganz Deutschland gewährleistet ist, sollte es auch keinerlei Problem darstellen, eine geeignete Hundetagesstätte zu finden.

Ob es die Hundetagesstätte auf dem Land in Bad Honnef, Wittlich, Paderborn, oder in der Großstadt Bremen, Nürnberg, Dresden, Leipzig oder Köln ist, das Angebot an HUTAs ist groß.

Die Hundetagesstätte als Problemlöser

Für Hundebesitzer die aus den unterschiedlichsten Gründen verhindert sind, sich rund um die Uhr um ihren Hund zu kümmern, benötigen die Hilfe von fremder Hand.

Es ist nicht immer die Lösung, die Nachbarn um eine Gefälligkeit zu bitten, mal wieder den Freunden mit der Bitte der Betreuung des Hundes auf die Nerven zu gehen oder die eigenen Eltern mit der Beaufsichtigung zu überfordern.

Deutlich einfacher und unkomplizierter für alle, ist die Buchung einer Hundetagesstätte. Auch euer Hund fühlt sich dort sicher sehr wohl, da er mit anderen Hunden zum Toben und für die Beschäftigung der Vierbeiner in eine Hundegruppe zusammenkommt und hierdurch den sozialen Kontakt des "Ersatzrudels" genießt. In allen Facetten.

Und was kann es schließlich Schöneres für euren Vierbeiner geben, als mit gleichgesinnten Artgenossen zusammenzukommen und die Zeit hundgerecht zu genießen - vorausgesetzt die Hunde verstehen sich. Dann können nebenbei auch richtige Freundschaften daraus erwachsen und dicke Hundekumpels sich auch außerhalb der HUTA mit ihren Hundebesitzern zu gemeinsamen Aktivitäten treffen.

Die Hundetagesstätte wird euch sicherlich mit ihrem Betreuungsangebot und den zusätzlichen Leistungen überzeugen. Äußert eure persönlichen Wünsche und die Bedürfnisse des Hundes, sicherlich werden die Betreuer darauf eingehen.

Die Mitarbeiter der HUTAs versuchen alles zum Vorteil und im Sinne der Hunde umzusetzen.

Die Hundetagesstätte für die Berufstätigen

Ihr seid berufstätig, halbtags oder auch ganztags und benötigt die Unterstützung bei der Beaufsichtigung und Betreuung eures Hundes, da ihr euren Hund nicht mit ins Büro nehmen dürft oder ihn lieber in der Zeit in eine Hundegruppe übergebt, wo auch seine Bedürfnisse und Triebe andere Reizpunkte gesetzt bekommen und der Hund folglich umfassender gefördert und gefordert wird, als es im normalen Hundealltag an der Seite seines Halters im Büro der Fall wäre. Die HUTA sorgt für Abwechslung und Spannung.

Die Hundetagesstätte ist daher der ideale Partner für Menschen, die durch ihre Arbeit zeitweise unterwegs sind und ihren Hund nicht alleine lassen wollen.

Solltet ihr freiberuflich sein und ab und an kurzfristige Geschäftstermine haben, so ist bietet die Hundetagesstätte genau die richtige Leistung. Flexibel vormittags, nachmittags oder sogar in den Abend.

Die Hundetagesstätte für den Urlaub

Ihr plant eine Urlaubsreise, bei der die Umstände zu strapaziös für euren Hund sind. Da ihr guten Kontakt zu Familienangehörigen habt und diese sich gerne um den Hund kümmern wollen, ist das Grundproblem geregelt.

Aber zweimal die Woche sind auch eure Familienangehörige verhindert, die Hundetagesstätte wird die Betreuung in dieser Zeit übernehmen. Wunderbar.

Damit erhält euer Vierbeiner den nötigen Sozialkontakt in der Hundegruppe, kann dort seinen Auslauf mit Spielen und Toben genießen und nach einer vereinbarten Zeit wieder abgeholt werden.

Die HUTA für den Krankheitsfall

Da ihr durch einen Skiunfall das linke Bein gebrochen habt, könnt ihr euch nicht den gesamten Tag, mit dem gewohnten Einsatz mit Samy und dessen Bedürfnisse beschäftigen. Damit euer Hund dennoch seine Auslastung, Beschäftigung und Gruppenkontakt erhält, wird der Hund von der Hundetagesstätte Muster, morgens abgeholt und am Abend wiedergebracht.

Somit ist für euren Hund während der Krankheit bzw. den Folgen des Unfalls bestens gesorgt und er kommt voll auf seine Kosten.

Oder aber das ältere Ehepaar, das sich bis vor kurzem körperlich unter vollem Einsatz, rund um die artgerechte Hundehaltung ihres Schäferhundes widmen konnten. Nun ist der Herr des Hauses durch eine schwere Herzkrankheit nur sehr eingeschränkt belastbar.

Damit es ihrem Schäferhund nach wie vor an nichts fehlt, bringt die Ehefrau den Rüden halbtags zur Betreuung und Spaß und Spiel in die HUTA. Den Rest des Tages schaffen das Ehepaar gemeinsam und verbringen ihrer Zeit mit ihrem Hund.

Die Hundetagesstätte für das Abendevent

Ihr habt eine Einladung zu einer Abendveranstaltung und benötigt einen Aufpasser für euren Hund. Die ideale Lösung bieten einige Hundetagesstätten, die die Hunde in einem besonderen Afterhour Service bis 24 Uhr in der Hundebetreuung beaufsichtigen.

05

Welche Aufgaben & Angebote übernimmt die Hundetagesstätte?

Von der Einzelbetreuung halbtags bis zur ganztägigen Betreuung inkl. Verpflegung in der Gruppe.

Die Angebotsvielfalt in der HUTA ist groß

Die Angebotspalette der jeweiligen Hundetagesstätte kann variieren. Schaut euch die Leistungen genau an und schneidert euch nach euren Bedürfnissen, die Leistungen nach Wunsch zusammen:

Buchbare Leistungen
Ganztagsbetreuung
Halbtagsbetreuung
Wochenendbetreuung
Feiertagsbetreuung
Afterhour Betreuung (Verlängerung oder Gesonderter Buchung im Zeitkorridor 18-24 h)
Einzelbetreuung
Gruppenbetreuung / Hundegruppe
Fütterung
Medikamentengabe
Hundetaxi inkl. Hol- und Bringservice
Tierarztfahrten
Sportaktivitäten und Freilauf
Hundetraining in Kooperation mit einer Hundeschule / Hundetrainer
Hundepflege in Zusammenarbeit mit Hundesalon
Notbetreuung durch Tierarzt / Tierklinik
06

Was kostet die Hundetagesstätte bzw. HUTA?

Die Kosten für die HUTA sind abhängig von den gebuchten Leistungen.

Jeder kann sich für seinen Geldbeutel die Leistungen zusammenstellen

Die Kosten für die Beaufsichtigung und Betreuung der Hunde, sind von Hundetagesstätte zu Hundetagesstätte unterschiedlich hoch.

Es kommt darauf an, ob ihr euren Hund halbtags oder ganztags in die Betreuungsstätte gebt.

Seid ihr Halter von einem oder mehreren Hunden, sprich ihr führt eine Mehrhundehaltung, so geben viele HUTAs einen „Mengenrabatt“, wenn ihr mehr als einen Hund in die Betreuung übergebt.

Weiterhin wird sich die Kostenseite dahingehend verändern, ob ihr die eine oder andere Serviceleistung bucht. Beispielsweise kann die Fütterung des Hundes mit Futter aus der HUTA den Preis nach oben schrauben.

Auch ein etwaiges Abholen oder Bringen des Hundes wird die Preisgestaltung beeinflussen.

Sollte ihr Wert darauf legen, dass eurer Hund während des Aufenthaltes in der Hundetagesstätte zusätzlich zum Freilauf auf der Hundewiese, einzeln zum Spaziergang ausgeführt wird, um ihm weiteren Auslauf zu bieten, wird durch die Einzelbetreuung verständlicherweise ein Zuschlag erhoben.

Bei eurer Recherche nach der richtigen Hundetagesstätte, werdet ihr garantiert eine deutlich unterschiedliche Preisgestaltung der Betreiber regional feststellen. Denn Hundetagestätten in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt werden ihre Preise durchaus höher kalkulieren, als die HUTA in Saarlouis, Euskirchen, Bingen oder Gau-Bickelheim.

Das Angebot und die Nachfrage regeln die Preise, auch bei den HUTAs.

Die Preise für die reine Aufsicht und Betreuung, ohne Nebenleistungen, fangen bei 20-30 EUR für den halben Tag und 30-50 EUR für den ganzen Tag an.

Solltet ihr Dauergast in der Hundetagesstätte sein, so kann man sicherlich einen anderen Preis für die Dauerbuchung vereinbaren. Ansonsten bieten die HUTAs auch 10er-, 20er- und andere Rabattkarten an.

Auf den jeweiligen Hund kommt es an

Wenn ihr einen Labrador Retriever oder Schäferhund Hündin euer Eigen nennt, dann kommt ab und an die Phase, in der die Hündin heiß und läufig ist. Besprecht mit der Hundetagesstätte die Läufigkeit und unter welchen Voraussetzungen sie eure Hündin dennoch aufnehmen und beaufsichtigen.

Des Weiteren ist für einige Hundetagesstätten von Bedeutung, ob ihr einen kastrierten oder unkastrierten Rüden habt. Nicht alle Hunde werden in die Hundebetreuung übernommen.

Ist euer Hund körperlich eingeschränkt, hat eine körperliche oder geistige Behinderung, ist von Krankheiten belastet, kann es sein, dass die eine oder andere HUTA die Betreuung ablehnt. Andere wiederum benötigen die Information, um sich noch intensiver an den Bedürfnissen eures Hundes ausrichten zu können.

Auch die Größe der jeweiligen Hunderasse spielt eine nicht unwichtige Rolle, da der Betreuungsaufwand bei einem großen Hund höher sein kann und auf alle Fälle der Hund mehr Platz benötigt. Auch das Halten in der Hundegruppe kann bei der Hundebetreuung schnell zu Raufereien und Problemverhalten führen, wovor sich die Hundetagesstätte selbstverständlich bestmöglich schützen will.

Nimmt die Hundetagesstätte jede Hunderasse auf und beaufsichtigt sie? Oder gibt es Vorbehalte, selbst bei Rassehunden wie Dobermann und Rottweiler?

Seid ihr Halter von eines Mastiff, Staffordshire Bullterrier oder American Staffordshire Terrier, dann sind euch sicherlich die länderspezifischen Haltebedingungen für Listenhunde bekannt, die sich auch auf die etwaigen Aufnahmebedingungen der Betreiber einer Hundetagesstätte auswirken - sprich hier ist im Vorfeld die mögliche Übernahme zur Betreuung und die damit ggf. verbundenen Mehrkosten abzuklären.

Mehr zum Thema Listenhunde erfahrt ihr durch die Lektüre unseres Leitartikels "Die private Hundehaltung in Deutschland", in dem wir alle Einzelheiten zur Thematik und den jeweiligen Bundesländern und den entsprechenden Haltebedingungen erörtern.

Da einige Hundetagesstätten sich auf Grund des Mehraufwandes grundsätzlich von der Betreuung von Listenhunden verabschiedet haben, solltet ihr offen und direkt mit dem Thema beim Erstkontakt umgehen.

Denn über eine vernünftige Kommunikation mit den Betreibern der HUTA, lässt sich vielleicht das eine oder andere Vorurteil aus dem Weg räumen. Denn auch die Listenhunde brauchen unter Umständen eine professionelle Betreuung in der Hundetagesstätte.

Die Kosten für die Betreuung in der HUTA sind sehr unterschiedlich

Wie bereits erwähnt, sind den Preisgestaltungen der Hundetagesstätten keine Grenzen gesetzt.

Je nachdem, wie der Leistungskatalog der HUTA aussieht, wird sich der Gesamtpreis verhalten.

Natürlich spielen für eine vernünftige betriebswirtschaftliche Kalkulation auch die Kosten der Hundetagesstätte selbst eine Rolle, wieviel ihr wofür zahlen werdet.

Schaut euch auch genau an, was ihr für den aufgerufenen Preis erhaltet. Denn Professionalität, Seriosität, Kompetenz, Einsatz, örtliche Begebenheiten und Hygiene, verlangen ihren Preis.

Trefft eine Vorauswahl und vergleicht das Preisniveau unter Berücksichtigung der Qualität.

07

Was muss ich noch beachten, wenn ich meinen Hund in die Hundetagesstätte gebe?

Beim Erstkontakt einen Eindruck gewinnen und nach den Aufnahmebedingungen fragen.

Sich ein Bild von der Hundetagesstätte verschaffen

Wenn ihr Kontakt zu einer Hundetagestätte aufgenommen habt, die in der engeren Auswahl für die zukünftige Betreuung eures Hundes kommt, werdet ihr ein Treffen vereinbaren, um die Örtlichkeit und die Menschen dahinter kennenzulernen.

Schließlich ist euer Ziel, dass euer Vierbeiner während eurer Abwesenheit, in guten und liebevollen Händen ist. Bei der regelmäßigen Abgabe des Hundes wollt ihr ein gutes Gefühl haben und wissen, dass für ihn bestens gesorgt wird.

Um eine genaue Einschätzung zu erhalten, ob euer Hund sich in der Obhut einer Hundetagesstätte wohlfühlt, solltet ihr einen Probetag vereinbaren.

Hierbei wird der exakte Ablauf der Betreuung, Beaufsichtigung und Beschäftigung eures Hundes durchlaufen. Sowohl die Mitarbeiter der HUTA erhalten einen Eindruck vom Hund und dessen Wesensmerkmale, als auch der Hund wird durch sein Verhalten zeigen, ob er sich in den Ablauf integrieren lässt und sich dabei gut fühlt.

Um euch ein gutes Gesamtbild zu machen, ist es durchaus ratsam, Kontakt zu befreundeten und über die sozialen Netzwerke verbundene Hundebesitzer zu kontaktieren, um etwaige Erfahrungen und Bewertungen, zu den in Fragen kommenden Hundetagesstätten zu erhalten.

Auch die Betreiber der HUTA machen sich ein genaues Bild vom Hund

So wie ihr als verantwortungsvolle Hundebesitzer ihr euch im Vorgang einer etwaigen Buchung der Hundetagesstätte und Hundebetreuung damit auseinandersetzt, mit wem ihr es zu tun habt und wie die Voraussetzungen sind, werden die Betreiber der HUTA sich ebenfalls einen Eindruck verschaffen wollen, wer ihr seid und welchen Hund ihr in die Betreuung geben wollt.

Und die genaue Selektion seitens der HUTAs ist vollkommen richtig, denn sie dient der Gesamtheit. Alle Hunde, die sich in der Aufsicht der Hundetagesstätte befinden, sollen gleichermaßen glücklich und gut behütet sein. Auch bei der Zusammenkunft in der Hundegruppe.

Daher liegt es den Mitarbeitern am Herzen, keine Problemfälle zu Lasten der anderen Hunde aufzunehmen und damit das soziale Beisammensein und die Harmonie zu gefährden.

Ein wenig Raufen und Toben gehört dazu, sollte aber ein äußerst dominanter Rüde mit aggressivem Verhalten, die Gruppe durcheinanderbringen und die Ausgeglichenheit stören, werden alle anderen Hunde die Leittragenden sein. Und dies wollen die Betreiber vermeiden.

Kurzum, die Charaktereigenschaften, die Wesensmerkmale und Verhaltensmuster des jeweiligen Hundes müssen zur gesamten Truppe passen.

Sind Verhaltensauffälligkeiten und Problemverhalten bekannt, solltet ihr diese direkt mit den Betreibern besprechen und schauen, ob es dennoch eine Lösung in eurem Sinne bezüglich der Aufnahme eures Hundes zur Betreuung in der Hundetagesstätte gibt.

Zu guter Letzt ist die Gesamtverfassung eures Hundes, körperlich, geistig und gesundheitlich ein wichtiger Faktor, den die Mitarbeiter der HUTA abklopfen werden.

Eine Hundehalterhaftpflichtversicherung ist i.d.R. Pflicht

Da eure Hunde auch nur Lebewesen sind und sich in ihrem Umfeld bewegen, kann es durchaus durch das Verhalten des Hundes, zu versicherungsrelevanten Vorfällen kommen.

Und was schützt euch hiergegen? Eine Hundehalterhaftpflichtversicherung, denn diese prüft etwaige Personen- und Sachschäden, die an euch herangetragen werden. Sollten diese berechtigt sein, wird die Versicherungsgesellschaft den Schadenfall regulieren.

Je nach dem was in der Hundetagesstätte oder unterwegs während der Betreuung durch das Verhalten eures Hundes passiert, seid ihr auf alle Fälle mit einer Hundehaftpflichtversicherung auf der sicheren Seite.

Hinzu kommt, dass die Hundetagesstätten vor der Aufnahme eures Hundes, das Bestehen einer Hundehaftpflicht verlangen.

Worauf es bei der Hundehaftpflicht alles ankommt und was sie absichert, könnt ihr in unserem ergänzenden Artikel nachlesen.

Notwendige Impfungen und Antiparasitika für den Aufenthalt in der HUTA

Weitere Annahmevoraussetzungen sind die Vorlage eines lückenlosen Impfpasses und die nachweisliche Versorgung des Hundes gegen Parasiten mit Antiparasitika, wie Würmer, Zecken und Milben.

Hierdurch sichert sich die HUTA ab, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Impfungen der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) durchgeführt und aktuell sind.

08

Sind die Kosten für die Hundetagesstätte steuerlich absetzbar?

Die Gebühren für die Betreuung durch die HUTA sind nicht steuerlich ansetzbar.

Keine steuerliche Auswirkungen durch die Kosten der HUTA

Nein. Da die Leistungen außerhalb eurer Wohnstätte stattfinden, können die Kosten für die Unterbringung und Betreuung in der Hundetagesstätte nicht abgesetzt werden.

Nur die Betreuung des Hundes zu Hause und die daraus resultierenden Kosten, sind innerhalb der Einkommenssteuer über die haushaltsnahen Dienstleistungen absetzbar.

Hat dir der Inhalt gefallen? Dann teile ihn doch auch mit anderen: